Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Karl Stauffer-Bern
Person:
Brahm, Otto
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3501153
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3504368
293 
Ein Knäblein hat verloren 
Feins Lieb so weiß und roth 
Es gellt ihm in den Ohren 
Jhr Schrei und Todesnoth. 
Wart Lieb ich will Dich rächen 
An Deinem Henkerpack 
Und auf den Esel schlagen  
Und nicht auf feinen Sack. 
Don 
khirIJnke. 
Cervantes, sage an Du starker Held 
Wer sind die Narren nun auf dieser Welt 
Jst es der Ritter mit der Rozinante 
Dem vieles Lesen das Gehirn verbrannte 
Der durch die Welt wie durch Romane rannte 
Den die Canaille nimmermehr erkannte; 
Der seinen Namen schrieb ins SternenzeltZ 
Der Alles, alles, alles auf der Welt 
Für seine Dame wagte, die bekannte 
Prinzessin von Toboso. Es zerschellt 
Die Du15endweisheit aller Automaten 
Vor Deinem Genius spanischer Poet: 
So lange sprossen treuer Liebe Saaten 
Und Schönheit, nimmermehr Dein Ruhm vergeht 
Erhabner Dulder1 Herrlicher Poet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.