Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erinnerungen an Carl Rahl
Person:
George-Mayer, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3546300
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3547274
ZNit solchen Impulsen konnten wir keine 2lIodemaler, 
keine Salonlieblinge und keine geldanhäufende Praktiker des 
Lebens werden. Die Kluft, welche unsere Gesinnungen und Un: 
sichten von der herrschenden INeinnng im politischen trennte, 
bestimmte auch unsere isolirte Stellung in künstlerischer Hinsicht 
und deren späte Erfolge. 
Den ernsten dramatischen 2luftritten folgte eine kleine 
heitere Posse, dem Satyrspiele der alten Trogödien vergleichbar. 
Eines Tages nach den vorhergehenden Ereignissen war es, dass; 
ich zufällig etwas später kam und mir lautes schallendes Ge: 
lächter und Tumult aus unserem Saale entgegentönte. Ich eilte 
hinein und sah 2llle lachend den 21Iodelltisch umstehen, trotzdem 
Rahl anwesend war und mit erregter Stinnne eine Strafpredigt 
zu halten schien. ,,Komm7 schnell,H sagte ein Kamerad und ich 
schob mich durch den Kreis, um endlich das eigentliche Warum 
dieser neuen Scene zu erfahren. Kaun1 wurde Rahl meiner 
ansichtig, als er mich schon am Arme fassend frug: ,,Haben Sie 
das geniac7tPU Und ich stand vor einer befrackten Gliederpuppe, 
welche mit Pinsel und Palette vor einer Staffelei saß und an 
einem uns wohlbekannten parodirtenGenrebild zu malen schien; 
zum Ueberflusse hatte sie auf einen alten Cylinderhut eine große 
gelbe Rübe stecken. Ich verneinte nach Wahrheit meine 2I7it: 
wissenschaft mit lachender Stimme. Rahl, des 2luftritte5 müde, 
da Niemand Hand anlegen wollte, den Popanz zu entfernen, 
sprang selbst auf den 21kodelltisch, packte die Figur beim Kragen, 
sie unsanft in die Höhe reißend. 
Da wäre der Ernsthafteste in schallendes Gelächter aus: 
gebrochen, der diesen sonderbaren Kampf gesehenl Das theils 
nahmslose lackirte Gesicht der Puppe neben dem erhitZten Rahl. 
Die klenkelnden Bewegungen des Gliedermannes, welcher mit 
Beharrlichkeit seine si1zende malende 2lttitude, obschon seiner Basis 
und des Pinsels beraubt, noch zu behaupten bemüht schien, 
während ihm Rahl den Hut vom Kopfe schlug und den Frack 
vom Leibe zu reißen begann und das also behandelte unsFyuldige 
Opfer seines Grimmes den endlich erschienenen Schuldienern zuwarf, 
deren einer ihm dasselbe aUd7 unter erneutem schallenden Ge: 
lächter abnahm, auf die Schulter lud und eiligst forttrug, während
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.