Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Asmus Jakob Carstens' Jugend- und Lehrjahre
Person:
Sach, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3494360
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3496894
Qd,en und Elegien von Jakob. 
221 
Fehlern als genau nach der Handschrift des Dichters abgeschrieben 
bezeischnet werden, findet sich bemerkt, daß dieselben auch unter 
dem Titel ,,Oden und Elegien von J.akobH in Kopenhagen im 
Jahre 1783 gedruckt seien. sEine Notiz in dem ,,Lexikon der 
SchleswigiH,olsteinischeniLauenburgischen und Eutinischen Schrift: 
steiler von 1829 bis Mitte 1866 von Dr. E. Alberti CKiel 
1867JE: ,,Oden und Elegien v. Jakob. KopenhagenV, P. Hori 
rebow. I1783. 8. 24  schien diese Angabe zu bestätigen; Die 
Wahrscheinlichkeit sprach dafür,.daßs die Schrift, wenn überhaupt 
vorhanden, auf der königl.HBibliothek zu Kopenhagen, wohin zu 
jener Zeit ein Exemplar jeder Drucksache abgegeben werden mußte, 
zu finden sein werde. Aber alle Nachforschungen, die der Herr 
Oberbibliothekar Juftizrat Braun auf Ersuchen des Verfassers 
mit großer Zuvorkommenheit vornehmen ließ, ergaben kein giini 
stigess Resultat. Erst eine Mitteilung des Herrn Dr. Alberti, 
daß seine .Notiz wahrscheinlich aus den Schröderschen Aufzeichi 
nungen stamme, die ihm bei Herausgabe feines Werkes vorgelegen, 
brachte den Verfasser auf dierichtige Vermutung, daß ein Exemi 
plar der ,,Oden und Elegiens von JakobU mit seinem Teil der 
Schröderschen Bibliothek in die Hamburger Stadtbibliothek 
gelangt sei..    
Das Hamburger Exemplar, welches dem Verfasser bereits 
wilIigst zur Verfügung gestellt wurde, enthält unter dem bei 
Alberti angegebenen Titel, ganz wie Jürgensen es bemerkt 
hat, acht Gedichte cNk. 3 bis Nr. 10;j Von einigen Dkuckfehs 
lern abgesehen, stimmt der Druck mit der Handschrift genau übers 
ein; doch sind die Gedichte Nr. 3, 4, 7, 8, 9. wie Prosa gedruckt, 
während sie ,handschriftlich nach Carstenss7 Manuskripts in Verse 
reihen eingeteilt sind. Um dem Leser eine deutliche Anschauung 
zu geben, wie weit damals Carstens7 Kenntnisse desVHochdeuti,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.