Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Asmus Jakob Carstens' Jugend- und Lehrjahre
Person:
Sach, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3494360
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3496349
166 
Earstcn5 in Kopenhagen. 
ihm mein Bild selbst zu überbringen. Ich kam auf dem Gute an, 
überreichte dem Grafen, der sich meiner kaum zu erinnern schien, 
mein Gemälde; er betrachtete es eine zeitlang und sagte endlich: 
,,Es ist. recht. gut, mein Freund, daß Er das Bild gemalt hat; 
aber ich habe eine Galerie von lauter Meisterstiicken, unter weli 
chen ich doch Seine Malerei nicht aufhängen kann. Nehme Er 
Sein Bild in Gottes Namen wieder mit sich; Er wird schon einen 
Liebhaber dazu finden.t Damit gab er mir mein Bild zurück und 
ein Papierchen, worin er acht Dukaten gewickelt hatte. Diese 
Aufnahme hatte iih nicht erwartet; sie war mir kränkend, 
und ich antwortete dem Grafen: ,,E1v. Excellenz, ich bin ein 
Anfänger, der erst etwas lernen will; ich glaubte, Sie würden 
das Bild bloß zu meiner Aufmunterung bestellt haben, und die 
Ehre, die Sie mir dadurch erzeigten, hat mich angespornt, alle 
meine Kräfte darauf zu verwenden. Ich weiß wohl, daß es in 
Ihrer schönen Sammlung keinen Platz verdient; hängen Sie es, 
wohin Sie wollen. Es würde mirs eine Schande sein, wenn ich 
das Bild wieder nach Hause tragen müßte.t Aber diese Vorstel: 
lung war fruchtlos; der Graf wiederholte, was er mir gesagt 
hatte, und gieng in sein Kabinett. Mit Scham und Ärger, daß 
meine Arbeit verschmäht wurde, nahm ich sie zurück. Die acht 
Dukaten, so nötig ich sie gehabt hätte, ließ ich auf dem Tische 
liegen, weil es mir schimpflich schien, sie anzunehmen, und so 
kehrte ich gerades Weges wieder nach Kopenhagen um. So ungiini 
stig dieser erste Ausflug mit meiner Kunst auch abgelaufen war, 
so schlug er mich doch nicht nieder; ich verschmerzte bald die 
getäuschte Erwartung und feste meine Übungen im Komponieren 
fleißig fort.0  
,,Der Aufseher der Moltkeschen Gemäldesammlung, dem 
ich. meine schlechte Aufnahme bei seinem Herrn erzählte, verschaffte
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.