Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Albrecht Adam
Person:
Adam, Albrecht Holland, Hyacinth
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3490150
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3494263
372 
Immer wird es eine beachtenswerthe Wahrnehmung bleiben, 
wie sich Adams künstlerische Begabung in mannigfacher Fär: 
bung auch auf die Enkel vererbte. So nennen wir in erster 
Reihe Benno Adams Sohn, Emil Adam, welcher, am 
20. Mai 1843 zu München geboren, anfänglich zum Studium 
bestimmt war, aber durch das Vorbild feines Vaters, seines 
Großvaters und seines Oheims Franz sich unter Lelzterem zu 
einem tüchtigen Meister in Reiter: und Pferdeportraits, ins: 
besondere in Jagd: und Sport:Scenen bildete. Nachdem schon 
eine ,,Oesterreichische LagersceneE C1861J großen Beifall ge: 
funden hatte, ging er, Portael,s Unterweisung zu genießen, nach 
Brüssel. Nach seiner Rückkehr wurde er mit seinem Vater nach 
Pardubitz in Böhmen berufen C1867J, um eine adelige Jagd: 
gesellfchaft von sechzig Personen zu portraitiren, wobei er sein 
Talent für elegante Reiterbildnisse glänzend bewies. Seitdem 
malte er, als wahrer Meister im High:Life: und Sportsman:Fach 
nach Oesterreich, Ungarn, England berufen und durch Ehren 
aller Art ausgezeichnet  im Mai 1882 verlieh ihm Se. Maj. 
der Kaiser von Oesterreich dass Ritterkreuz des Franz:Joseph: 
Ordens  viele ähnliche Gelegenheits:Scenen, welche durch 
das freie, geschmackvolle Arrangement angenehm iiberraschen 
und mit großer Geschicklichkeit die gerade in diesem Genre 
gerne drohenden Klippen ver1neiden.1 
Ein gleichnamiger Sohn Franz Adams schwankte lange 
zwischen Kunst nnd Wissenschaft, um schließlich auf leHtere1n 
Wege wacker vorwärts zu schreiten. 
Eugen Adam hinterließ zwar keinen Sohn, doch zwei 
Töchter, deren eine mit vorwiegend musikalischer Begabung dem 
Fache der Erziehung in einer aristokratischen Familie obliegt, 
indes; ihre Schwester Helene Adam als Zeichenlehrerin eine 
sehr glückliche Thätigkeit entfaltet. 
Ein nach seinem Vater ebenso benannter Julius Adam 
1 Emil Adam7s Portrait und Biographie in Nr. 54 Ueber Land und 
Meer 1885, woselbst auch ein Holzsch11itt der Pardubilzer Jagdgesellschaft. 
Vgl. dazu Jnl. Meyer S. 72 und H. A. Müller7s Kiinstlerlexiko11 
1882, S. 5.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.