Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lucas Cranach's Leben und Werke
Person:
Heller, Joseph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3486343
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3489435
259 
hinter ihm befindlichen Mutter; diese ist im halben Leibe, und 
liebkoset dasselbe. Oben links: 1. Heft, rechts: Taf. VII. 
Unterschrift: MARIA. Nach Lunas ckanach, gest. v. Tit. 
Goal: 1808. Höhe 5 Z. 7 L., d. Platte 6 Z. 9. L. Be. 6 Z. 
11 L., d. Pl. 8 Z. 9 L. 
In diesem .Kupferstich in Conturen liegt auch nicht der mindeste 
Charakter von Cranach, und er scheint nach einen ganz anderen Mel: 
stets gefertigt zu sehn. 
c7l6J V 21. Ein wildes Schwein, von Hollar, geht nach 
rechts; im Hintergrunde zeigen sich vor einem Walde rechts 
noch 4 wilde Schweine; unten links steht L. Gemach cIclin. 
W Il0lla1s kecil:. Höhe 3  7 L. Bt. 4  11 L, 
C7l7J 22. Bildnisse der Kurfürsten von Sachsen: Fries 
drich III. der Weise, Johann der Bestandige, und Johann 
Friedrich I. der Großmüthige. Unterschrift: Die drei Kln1kF1iks 
sten von Sachsen als.erste Beschützer der lntIse1sischcn 
Lehre. L. Ckanac:h pinx. .1ngcmnnn c1el.,.schwekc13rchnrth 
sc. 8. 
Iß nach dem Getniilde in Gotha is. S. 70I gestochen, und befiu: 
det sich im Reformations:Almanach 1817. 
c7l8J T 23. Friedrich III. der Weise, Kursürst von Sachsen, 
von Steinla, im Brustbilde nach rechts gewendet. Unterschrift: 
FRIEJDR1CH DER WElsE. Links am Rande steht: Gc:s 
n1ahlt von Lncas Ccsanach, rechts: Gestochen von M01sitz 
steinIa. Höhe 6 Z. 4 L., mit der Platte 8 Z. 9 L. Be. 5Z., 
mit der Platte 6 Z. 5 L. 
t7197 II 23. a. Copie von der Gegenfeite in Kupferäikh. Unter: 
skk;kifk: FR1EDR1cH DER wEIsE. Hohe 3 Z. 4 L. Vk. 
2 Z. 11 L. 
t720J E 24. Friedrich IlI., von Felier, im halben Leibe nach 
 links gewendet mit zusammengelegten Händen; hinter ihm 
sieht ein Engel. Unterschrift: FRIEDElilCUs IlI. sAPIENs, 
ELECTOR sÄXONIA. At1 0tsiginal0 Lucis CkasmcIsij 
pit1xit J. T. Feuer. Jena. Höhe 4  11 L., mit der Platte 
5 Z. 5 L. Be. 3 Z. 6 L., mit der Platte Z Z. 9 L. 
t721J V 25. Friedrich lII., von Berger, fiehend nach rechts 
gewendet, ins bloßen Haupte, hält mit feiner linken Hand den 
Degengriff. Unten im linken Ecke fieht: Lucas Ck;macl1 pis1x. 
l520, im rechten: D. Be1s3sek senlpt. Bc1sol. 18l2. Unterschrift 
in der EitIft1sfut1g: FRlDERICUs III. ELECTOR s.sIXOs
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.