Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lucas Cranach's Leben und Werke
Person:
Heller, Joseph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3486343
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3487835
90 
Tafchenbuch 
S. 130,; 
Voll 
Nürnberg 1819 
183. 
Kugler 
Museum 
I836 
Der bekannte .Kunstliebhabek und Samncler Hans Albrecht v. Der: 
schau besaß 
Die hl.s Anna siHend mit dem Jefuskinde, neben ihr die hc. Jung: 
frau; drei schwebende Engel halten hinter ihnen einen Teppich. 
Der .Hintergrund iß eine Landfchaft. Mit dem Zeichen der 
Schlange. Auf Holz. H. 1 Seh. 4 Z. Bis. 11 3.ss Der Bei 
fiHer versicherte mir, daß Cranach dieses Gewölbe seinem Freund 
Chkifioph Scheint geschenkt habe, womit auch die Nachricht in 
Derschaus Auctions:Katalog vom l. Aug. 1825 S. 8 überein: 
ßimmt. Von Scheut erhielt es Lazarus Spengler. 
In dem Cbnekfchen Museum war 
Ein Chtiiiu8kopf. 
Maria mit dem Kinde. 
Eine alte Frau mit einem jungen Manne. 
Berthold Tucher mit seiner Braut Anna Pfinzing.c2J 
Dr. Martin Luther und Melaneython. eMurk Beseht. v. Nürnb. 
1s0l S. 442s443. Bei der Theilung des Ebnerschen Fidei2 
commiffes übernahm die Gemälde Sigmund von Srheidlin, 
und überließ Ae 18l5 feinem Skhtvager, einein Kuniihändtek 
in Wien.I 
Inder Johann Friedrich Fraueuholz7schen .Kunfthaudluug 
Ach 182.2 
Dr. Martin Luther. 
Katharina von Vom. 
Berthold Tukl;kr mit Anna Pfinzing. 
befand 
In der .Hagen7schen Sammlung befand sich 1778 
Loch und feine Töchter. Auf Holz. H. 10 Z, 6 L. Be. U Z, 
Eine Wallfahrt, 1539. Auf Holz. H. 1 Seh. 7 Z. Bis. l Seh. 
10 Z. 6 L.  
Prinz Friedrich, Sohn des .Herzog8 Georg von Sarhfen, l529. 
Auf Holz. H. 2 Seh. I Z. 6 L. Be. 1 Seh. 
Dr. Martin Luther. Auf Holz. Diam. 4  
Katharina von Vom. Auf Holz. Plain. 4Z. CMurt Beschreibung 
von Nürnberg l778  500, 50l, dessen Journal zur Kunst: 
gesrhicl;ke l784 S. l04ss1l8. Diese reicl;haltige Sammlung 
wurde nach dein darüber erschienenen Vcrzeirhniß 1785 auf dem 
Rathhaufe zu Nürnberg isffemlicy verkaufk.J
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.