Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Was uns die Kunstgeschichte lehrt
Person:
Woermann, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3479782
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3480147
Viele meiner Fachgenossen haben ja auch manches 
von dem, was hier zu sagen war, sich und anderen 
bei dieser oder jener Gelegenheit bereits selbst gesagt. 
Manches habe auch ich schon an anderen Stellen aus: 
gesprochen. Es war mir hier hauptsächlich darum zu 
thun, die kunstgeschichtlichen Erfahrungen in Bezug 
auf die Bewertung von Kunstwerken zu einem Ganzen 
zusammenzufassen. 
Da die geschichtliche Kunstanschauung jedoch ans 
diese Weise für sich und im Zusammenhang hier wohl 
zum ersten Male begründet worden, so mag meine 
Arbeit doch vielleicht auch Kunstforschern und Künsts 
lern willkommen sein. 
Dresden, 
im 
Februar 
1894. 
Bart 
Waermann. 
Berichtigungen: 
S. 41 Zeile 13 v. o. lies: Snyders statt SynderB.  
S. 167 Zeile 2 und 3.v. U. liess: das .,Komm Herr .Jesu, sei 
unser Gast0 in der Berliner Nationalgalerie, wie das ..Lafset 
die Kindlein zu mir kommenE im Leipziger Museum.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.