Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die deutsche Kunst des neunzehnten Jahrhunderts
Person:
Gurlitt, Cornelius Schlenther, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3467316
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3470167
216 
Romantiker. 
Die 
Thaler. Cornelius leitete die Arbeit, Overbeck, Philipp Veit und 
der junge Schadow führten sie mit ihm gemeinsam aus. Man 
wählte für die acht Bilder die Geschichte Josefs, die allen drei 
Konfessionen gemeinsam war. Der jüdisch:protestantische Kunstfreund 
wollte von den katholisch Gewordenen nicht etwas ihren religiösen 
Gefühlen Widerstreitendes fordern. Aber es ist auch bezeichnend 
für die katholische Kirche, daß sie ihm die Sorge um die jungen, 
ihre Vertiefung erstrebende Malerschar überließ, während dem Pro: 
testanten Thorwaldsen vom Papste große Aufträge zusielen. 
Cornelius war unter diesen Künstlern der einzige im Katho: 
lizismus Erzogene. Die beiden Brüder Philipp und Johannes 
Veit waren die Enkelsöhne Moses Mendelsohns und, nachdem 
ihre Mutter Karoline sich nach Trennung ihrer ersten Ehe mit 
idem Kaufmann Simon Veit mit Friedrich Schlegel wieder ver: 
heiratet hatte, 1805 mit dieser und ihrem Stiefvater im Kölner 
Dom in die katholische Kirche ausgenommen worden, damals zwölf 
und fünfzehn Jahre alt. Diese Kirche duldet bekanntlich die Wieder: 
verheiratung Geschiedener nicht; sie erklärte die erste Ehe als 
ungültig. Nach ihrer neuen, Uberzeugung waren die Jünglinge 
also im Konkubinat erzeugt. Auch die beiden Brüder Schadow 
kamen aus Berlin, Wilhelm, der Maler, und der früh verstorbene 
Rudolf, der Bildhauer, beide Söhne des alten Gottfried. Ihre 
Mutter hatte sich in Wien in einem Kloster taufen lassen, war 
von ihrem Vater aus diesem befreit und nach Berlin gebracht, von 
Schadow nach Wien und weiterhin auf seiner Studienreise nach 
Italien entführt worden, hatte also, wenn ich die Notiz von 
Schadows Biographen Julius Friedländer recht verstehe, alle drei 
Konfessionen durchschritten, ehe sie einundzwanzig Jahre alt wurde. 
Früh waren die jungen Männer in den Kreis der hochgebildeten 
Berliner Judenschaft gekommen. Moses Mendelsohn, Markus Herz 
der Arzt, Henriette Herz, die Freundin der Karolina Veit, der 
junge Börne gehörten dem Kreise an, aus welchem Overbecks und 
Cornelius7 Mitarbeiter stammten. 
Diese Maler, namentlich Wilhelm Schadow, knüpften an die 
ältere römische Schule an. Schick wurde für sie bedeutungsvoll, als 
ein Künstler, der bei David malen gelernt und der sich in Rom an
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.