Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Anleitung zur Technik der Oelmalerei
Person:
Hauser, Alois
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3465965
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3466274
He 
grob: oder feinfasrige Leinwandqualität. Die Leinwand muß 
jedoch rein leinen und frei von allem Baumwollenzusatz 
sein. Dieselbe wird zuerst fest auf einen Keilrahmen aufs 
gespannt, wobei jedoch darauf zu sehen ist, daß die Fäden 
schön gleichmäßig laufen, da eine nach der Fadenlage un: 
gleichmäßig aufgespannte Leinwand dem Bilde ein un: 
schönes störendes Aussehen geben würde. Die Keilrahmen 
müssen so gemacht sein, daß der innere Theil der vier 
Leisten etwas zuriicksteht, also nach innen schräg abgefaast 
ist, so daß die Leinwand innen nicht an den Leisten anliegt. 
In allen Fällen, wo dieses verabsäumt wurde, hat sich an 
den Bildern da, wo sie innen am Rahmen anlagen, ein 
häßlicher Rand oder vielmehr Bruch ergeben, welcher nicht 
mehr zu entfernen ist. Jst die Leinwand fest ausgespannt, 
was möglichst geschehen soll, ohne dieselbe hierbei anzukeilen, 
so wird dieselbe mit warmem Leimwasser, welches in der 
nämlichen Stärke genommen wird, wie es oben bei Bereit: 
11ng des Kreidegrundes beschrieben wurde, vermittelst eines 
Borstpinsels gleichmäßig angestrichen. Hierauf nimmt man 
eine Holzspac2tel oder ein zu diesem Zweck passendes stun1pfes 
ZNesser und fährt mit diesem, so lange der Leim noch naß 
ist, unter kräftigem Druck über die angestrichene Leinwand 
weg, so daß sich das Leimwasser fest in die Fäden der Lein: 
wand einstreicht und die Fasern derselben an die Fäden ans: 
drückt und ferner wieder aller überflüssige Leim hinweggei 
non1men wird. Die auf diese Weise bestrichene Leinwand 
läßt man hierauf gut trocknen und schleift dieselbe dann 
mit einem Bimsstein leicht ab, so daß etwa vorhandene 
Fadenknollen oder allenfalls noch weghängende Fasern ent: 
fernt werden.  Hierauf wird dieselbe mit dem nämlichen 
Grund, wie man ihn zur Präparirung der ZNalbretter ver: 
wendet, überstrichen, nur empfiehlt es sich bei der Grün: 
dirung von Leinwand, der ZNasse etwas mehr Oel zuzus 
setzen, weil dieselbe dadurch geschmeidiger wird. Das Uebers
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.