Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Künstlerisches aus Briefen Friedrich Prellers des Älteren
Person:
Witting, Walther
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3454417
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3454719
schreck: 
in die 
Blutader einen menschlichen Körper. Möven umkreisen die schreck: 
liche Scene wie böse Dämonen und kreischen das Grablied in die 
heulenden Akkorde des Sturmes. 
Der Gedanke ist tragisch genug und ich denke, bei je1ziger 
glücklicher Stimmung dafür soll es wohl zu etwas kommen. 
umkreisen die 
das Grablied 
Weimar. 
Charfreitag 
26. 9Jkärz 
     Ihr Weggang von hier ist das Ende einer gesteigerten 
Empfindung, die mir die höchsten Kunstwerke in der Musik stets 
verleihen und verliehen haben. Was mir seit jener Zeit davon 
geblieben, hat sich in meinem neuesten Karton verkörpert. Sie, 
liebe Freundin, haben den größten Theil daran. Seit damals 
lagerte sich mir eine feierliche, düstere, wechselsweise ausgeregte, wilde 
Stimmung auf die Seele, die eine Form forderte. Dieses zweite 
wurde zur förmlichen Unruhe in mir und belästigte mich in einer 
Weise, daß ich alles liegen ließ und Kohle zur Hand nahm. So 
entstand die Zeichnung, die ich nunmehr als Gegenstück für BeaulieuiI 
bestimmt habe, in dem Falle, daß es ihm nicht zu wild ist. 
Jetzt steht der Karton vor mir, daß ich mich seiner nun weiter 
annehme. Fest und starr erwarten die 2 Riesen, ihrer Stärke 
sich bewußt die schon schwächer anstürmenden Wogen; kraftlos 
rollen diese, nachdem sie den Schlag vollbracht, von ihren Füßen 
in7s nasse Element zurück, um sich für neue Angriffe zu verbinden. 
Das Wrack wird noch einmal gehoben und dann versinkt es für 
immer, ein Bild des Mensrhen in dem göttlichen gewaltigen 
Kampf der Urelemente. Ein leiser Schrei der Verzweiflung mischt 
sich in die gewaltigen Harmonien. Er löst sich darin auf und es 
bleibt von ihm nichts, als das Geistige, Unvergängliche, was zum 
Ganzen gehörig.    
VI Großherzogl. Sächs. wirkl. Geheimer Rat von BeaulieusMarconnay 
besaß zwei Gemälde PrelIers ,,Steirische Lands6haftU und ,,Norwegis1he .KlisteH, 
die im Jahre 1876 von der Nationalgalerie in Berlin erworben wurden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.