Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Welt und Kunst
Person:
Pietsch, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3441413
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3444121
241 
träger, die Psyche und die Statne des jugendlichen 
Friedrich des Z1veiten für Breslan ßnd dieser Arg 
beit auf unsern Ansstellungen gefolgt. Die Psyche 
mit ihren vom anwehenden Zephyr in tausend 
tnitternde Fältchen zerslatternden feinen Gewändern 
bleibt trog des iiberrafchenden Gelingens des Be; 
absichtigten doch immer mehr ein Kunststück des 
Machens, als ein wahrbaftes, um seiner selbst 
willen gebildetes plastisches Kunstwerk. In der 
Friedrichstatue führt das Streben ans das Pikante 
und das persönliche Charakterif1ren zum Kleinlii 
then und Steifen. Von jenen allgemeinen Mai 
nieren der Berliner Schule aber, von denen ich 
oben sprach, bleibt Sußmann in alI7 seinem Schaf: 
sen völlig frei.  
Sieniering, zu Anfang der dreißiget Jahre 
in Königsberg geboren, Schüler Blaeser7s, modelg 
lirte um 1860 einige recht tüchtige große Medails 
lonreliefs, Porträts von Königsberger Gelehrten, 
für das dortige neue Universitätsgebäude. Sein 
Name wurde plöylich ein vielgenannter gelegents 
lich der deutschen Conrurrenzen um verschiedene 
Schillerdenkmale. Sein Entwurf gewann in Hain: 
burg den zweiten Preis. In Berlin fand er Beifall 
genug, um ihn zur engem Bewerbnng mit Rein: 
hold Begas berechtigt erscheinen zu lassen. Die 
Piktsc;. Wert und Kunst. n. 16
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.