Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus Welt und Kunst
Person:
Pietsch, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3437906
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3439549
133 
Jahren ihre fröhliche Herrschaft in der Kunst ans 
getreten haben, ist auch diese schöne Angelika des 
französischen Rafael zu höchsten Ehren gelangt, die 
sie besser freilich verdient, wie viele ihrer spärlich 
bekleideten Genossinnen, nnd prangt allüberall in 
allen erdenkiichen Nachbildungen nnd Fortnaten. 
Eine der gepriesensten Schöpfungen Jngres7 
ist die in der Sa1n1nlnng des Lnxen1bourg und 
dann noch einmal in gleicher Größe als Plafond: 
gen1älde eines Saales im Louvre vorhandene, 
große nnd geftaltenreiche Cotnposition: ,,Die Apos 
theose iHon1er9s cgemalt 1842J. Sie trägt den An; 
spruch, als ein Werk der höchsten nnd idealen 
Schönheit zu gelten, ziemlich deutlich zur Schau. 
Daß Ae denselben erfüllte, kann nur von verbleni 
deten Anhängern dieses künstlerischen Parteichefs 
behauptet werden. Für einen unbefangenen Blick 
stellt sich das Ganze als eine herzlich trockene, kalte 
und reflectixte Zusammenstellung von Gruppen und 
Gestalten dar, in welcher wenig glückliche künsti 
lerische Gedanken nnd mäßig genug vertheilte Reize 
der Sihönheit und Anmuth für eine Fülle von 
Gezwnngcnem nnd Gesuchtem, ja für schwer bei 
greifliche Geschmacklosigkeiten und Plumpheiten ent: 
schädigen müssen. Die Schönheiten einzelner Gei 
stalten, ihre Bewegungsg und Drapirungsmotive
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.