Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wie wir arbeiten und wirthschaften müssen
Person:
Ruskin, John Feis, Jakob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3435232
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3436885
139 
erzeugt. Es eine Wurzel, welche erst dann in ihre 
hauptsächliche Funktion eintritt, wenn sie etwas an: 
deres als eine Wurzel hervorbringt, nämlich die 
Frucht. Diese Frucht erzeugt mit der Zeit wieder 
Wurzeln, und so geht alles lebende Kapital darauf 
aus, wieder lebendiges Kapital hervorzubringen; aber 
ein Kapital, das nichts als Kapital hervorbringt, ists 
nur eine Wurzel, die wieder eine Wurzel erzeugt; 
eine Knolle, woraus wieder nur Knolle, niemals 
Tulpe wird; Samen, aus dem wieder nur Samen, 
niemals Brod wird. Die National:Ockonomie 
Europas hat sich ganz undsgar mit der Vervielsäl: 
tigung oder vielleicht nur mit der Anhäufung von 
Knollen befaßt. Sie sah niemals eine Tulpe, noch 
konnte ne sich einen Begriff von ihr machen . . . 
Die beste und einfachste Versmnbildlichung des 
Kapitals ist ein gutgemachter Pflug. Wenn nun 
dieser Pflug nichts anderes als Pflüge polypenartig 
erzeugte, wie sehr auch die so vervielfältigten Pfliige 
in der Sonne glitz,erten, sie würden ihre Funktion 
als Kapital nicht erfüllt haben. Sie werden wahrs 
haftiges Kapital nur durch einen andern Glanz: wenn 
man ße hell in der Furche schimmern sieht, C..splens 
descere sulcoUJ ; wenn sie Ach durch die edle Reibung 
stosslich eher vermindern als vermehren. Und die 
nahliegende Frage, die sichs jeder sKapitalists und jede 
Nation stellen muß, ist nicht: .,Wie viel Pflüge haben
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.