Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wie wir arbeiten und wirthschaften müssen
Person:
Ruskin, John Feis, Jakob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3435232
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3436872
138 
verwendet, Lebensmittel zu erwerben und zu gebrauchen. 
Man beachte, ich sage: zu erwerben und zu gebrauchen, 
d. h. nicht blos weise zu schaffen, sondern auch weise 
zu vertheilen nnd zu verzehren. NationalsOekonomen 
sprechen gewöhnlich so, als läge nichts gutes im 
Konsum an und für sich. Weit entfernt, daß dem 
so wäre, ist der Konsum an und für sich vielmehr 
das Endziel, die Krone und Vollendung der Produktion. 
Ein vernünftiger Konsum ist eine weit schwierigere 
Kunst als eine vernünftige Produktion. Zwanzig 
Menschen können Geld verdienen gegen Einen, der 
es zu brauchen versteht, und die Lebensfrage für 
Individuen und Nationen, ist niemals: ,,Wie viel 
verdienen sie im sondern: ,,Für welchen Zweck geben 
sie aus ZU 
Der Leser mag sich vielleicht darüber wundern, wie 
wenig bis seht auf das ,,KapitalH nnd dessen Funks 
tionen hingewiesen wurde. Hier ist der Platz, sie zu 
definiren. 
Definition 
des 
Worte; 
Kapital bezeichnet ,.Haupt oder Quelle oder die mate: 
rielle Wurzeln  es ist Material, woraus ein abgelei: 
tetes oder untergeordnetes Gut geschaffen wird. Nur 
dann ist es eigentlich Kapital Ccaput vivum, nicht: 
caput morluumJ, wenn es ein von Ich Verfchiedenes
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.