Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der Maler, Bildhauer und Baumeister welche in Rom gearbeitet haben und zwischen den Jahren 1641-1673 gestorben sind
Person:
Passeri, Giovanni Battista
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3425626
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3430698
D44o 
Johann 
Franz 
Barvxeki. 
.Vvt,1eWolFen, nimmt sie mit Engeln und himmlischen 
Kindern umgeben mit offenen Armen auf ; unten ist eine 
Colonnade,ss welche das Jnnere eines Tempels anzeigt. 
Diefe8 Werk steht eben nicht gut imsLichte,, .weilsej8 in 
einer der7Vier kieinen Kuppeln dieser großen Kirchesund 
Unter, dem Feniier M, welches. diese. Kirche erleuchtet; 
Es ilk in seinem gewöhnlichen Styl Von Tinte und 
Cosiumss gemalt, welches niemals mit dem 2lniiändigen 
übereiniiimmt, die Stellungen sind weder leichtxnoch bei 
merkt man Kunst in den Gewändern,  sondern. er blieb 
immer bei; der einfältigen und. öfters schleclJteIienlNatnr; 
die Hauptf7guren sind von großem Verhälkniß und über; 
naiküriicl;er Größe; allein dieHieilige in der Glorie, Chris 
fing und die Engels lind viel kleiner, auch nochdurch. 
Schatten nnd Tinten kleiner gehalten , fo daß diefe Zu: 
saminenfeHnnzj nicht nachsdeis Haltung richtig Tisis,i be: 
sonders da es eine Glorie vorfiellt, invwelcber daSsSanfte 
und das 2lngenehme des Glanzes hervorleuchten müßte. 
 sKurz.sdarauf verstarb Pabi7 Gregorius, welcher die 
,zwky JyHkk seskek Negikk2mg.bkikakdig kkzk1kcich war; 
und mikJiHm 7hörke sein Glück und seine GUnsk4auf, tvkik 
feindGönneis,uk1dsLändsleute kein Ansehen mehr hatten. 
Hierauf folgkskdör.SPabiI Urban der v1llke, unter met: 
them, weil Hin FLdrentiner. war, das Ansehexi7Ze,rkBek 
,logneser aufhörte.  Da sich also Gkserciico ohne ScbuH 
sah und etwas: GdId zusammen g ebracizt,hatke,, faßte er 
      
rücks zu hcgebetj ckk1dJgieng Von Revis übör;Bokdgna nach 
       
      
      Was
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.