Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der Maler, Bildhauer und Baumeister welche in Rom gearbeitet haben und zwischen den Jahren 1641-1673 gestorben sind
Person:
Passeri, Giovanni Battista
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3425626
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3429964
vie schönste leert mit demsh1ezuserkorderucyen und noch: 
wendigen Netuschiren. Die Zusammensetzung ist edel; 
majesicitisch, und die Wahl des Ganzen bewundernss 
würdig, die Theile sind gewählt, und mit Versiande ans 
gebracht; die Zeichnung ist richtig, und wenn er bei; 
nndern Gelegenheiten mehrere dergleichen Arbeiten ges 
macht hätte, würde er eine Stelle im Ruhme einnehs 
wen, wohin weder Neid noch Bosheit kommen könnte. 
Durch dieses Werk sezte er sich in einen großen Credit, 
und der Cardinal 2lntonio schenkte ihm seine Wohlgewok 
genheit, er beschenkte ihn oft mit einigen hundertiThas  
lern, damit er sich Häuser nnkaufen könnte; denn wenn 
er sich mit seinem Verdiensie hätte begnügen wollen, 
tvürdeser beständig dürftig gelebt haben. 
Er arbeitete mit der grösien Unruhe desiGemüths, 
denn da er vollkommen das BeI7e.vomrGuten.kannte, 
war er niemalSsznfrieden, nnd blieb niemals bei; seinen 
ersten Gedanken, fund da. man ihn der Trägheit beschied 
digte, war er darüber betrübt, und vertheidigte sich mit 
fpIhHUVisEU AM7VVklEt1. , Er sagte zu denjenigen, weis  
ehe ihn dessen beschuldigten: welchen schätZet ihr höher, 
denjenigen, der viel und schlecht malet, oder einen ans 
dern, der weniger, aber es vollkommener macbt2 Jch, 
sagte er ferner, glaube, daß jemand, der4einen Gar. 
seen mit verschiedenen Früchten hätte, denjenigen Baum 
weniger achten würde, der viele Früchte trägt, dies aber 
nicht so angenehm schmeckten, als denjenigen , dess 
sen Früchte gut und schön wären. Durch dergleichen 
Exempel bewahrte er fiel; wider die BeschUldigungen, 
und ksezte seine Arbeit mit Gemcitljlichkeit fort; allein 
   wenn
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.