Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der Maler, Bildhauer und Baumeister welche in Rom gearbeitet haben und zwischen den Jahren 1641-1673 gestorben sind
Person:
Passeri, Giovanni Battista
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3425626
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3429440
Ago.skino 
Mktelli.. 
III 
Aussichten maleten, wofürsie 10oo Pistolen bekamen. 
Im Herzoglichen Pallaiie zu Modena maleten sie ein 
Zimmer, und in der Stadt ziertensie durch versa;iedene. 
besondere Erfindungen das Oratorium des heiligenSe:  
baiiinn.  Von Modena gierigen sie nach Forli, wo sie 
seine Capelle des heiligen ,Filippo Neri ausn1aleten. 
Sie wurden vom Grosherzoge von Tofcana nach Flog 
renz berufen, wo He für Ihre Hoheiten ein Zimmer im . 
Pallasie. Pius, nach der Art dess,Zinnners, welches E 
Peter da Cortona gemalt hatte, sansmaleten, und in 
der Stadt ,male,ten sie im Castno des Prinzen Cmsdis 
nals Johann Carl einen Saal , und Verfchiedene Pers. 
fpektiven im Garten, als auch die Fassade des Pallas 
stes, mit verschiedenen Berziernugen und Pekspektiven, 
und ein Gemach im ErdgefiocFe dieses ,Pallaiies. Fürs 
den Marquis Nicolini maleten sie in Ponsaeco,, weis 
eher; der Titul seines Marquisats ist, die FaHsade des 
Pallastes mit allerlei; Zierratl3en. Nach ihrer Arbeit 
im Toscak1ischen,ket;eken sie nach Hause zurück, und mass 
leten im Hause des Canobio2viele besondere DecFeniiüs , 
cFen und einige Perspektive. Mitclli malete ganz als 
lesin zwei; Perspektive in. der Kirche des heiligen Pan: 
lUs, und im Hause des Marqi;sis Virgilio Malvezzi 
ein Zin1mer. undxvier PerfpeFtiven in dee,Kirche zum 
St. Salvatoee. Die beyden Compagnons begaben. 
ßc1JMkI2hero nach Genua, wo He zusammen zwei; Zims 
mer im Hause des Herrn Johann Baptifta Balbi ausi 
s,,maleten, und als sie nach Bologna zurück gekommen, 
iImalete 2luguiiin im Hause des Coldnna einen ganzen 
Hof mit allerlei; und neu erfunde:ien. Zierrathen und 
Perfpektiven, in weltk3er,2libseiter.al1en.Fleiß anwen2 
  desto,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.