Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der Maler, Bildhauer und Baumeister welche in Rom gearbeitet haben und zwischen den Jahren 1641-1673 gestorben sind
Person:
Passeri, Giovanni Battista
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3425626
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3429198
29Ld 
Lufgi 
Gentile. 
 .Dieers1e Probe von seiner Besserung gab er in ei: 
nem Werke in der Kirche zum. heiligen Domenico, und 
SisioHzu Montemagnapoli , in einer Seikengeschichke 
am größern Altar aus der Seite des Evangelium. Er 
steiler, das, von dem glorwürdigen Patriarchen dem heilis 
 gen Dominicuss, Stister.des Predigerordens gethane 
iWnnderwerk vor , als er um die Wahrheit des cqkhpsi. 
schen Glaubens zu beweisen, das Evangeliumbuch ins 
Feuer wars, welches unbeschädiget blieb, da indessen 
die Schriften der KeHer in ihrer Gegenwart verbrannten 
und zur Asche wurden. Dieses Werk gelang ihm vors 
treslirh, und er machte sich dadurch einigen Namen so 
wohl in der Erfindung , als auch in der Richtigkeit der 
Zeichnung und im Geschmack des Colorik; wovon auch 
Edle Vergleichung der andern Gemcilde, welche zur Seite 
sieben, die.auch von schciHbaren .KüniIlern geknetet wars 
den, zum Beweise dienen können. Hernach malete er 
in S. Maria Maggiore, in der Capelle zur heiligen 
Ca.tharina , der Familie Cesi oder der Herzoge von 
Aqua,Sparta, eines der viersOelgemalde, welche an 
der Seite in dieser Capelle sind,., Von einer ziemlichen 
Größe, und die, die öoruehmsien Handlungen der Hei. 
ligensvorsiellen. sLudeW.ig siellce vor, wie siezun1 
Rade verdaminec, das Werkzeug ihres Todes von eis 
Jnem Engel zerschmissen wird, und die Splitker,, welche 
die SZiollzieher dieses un,gerechken Befehle treffen , sie 
4tödken.s Er hat die Heilige auf einem SchafTor halb 
nackend , aber dennoch bescheiden mir einem artigen 
Mantel bekleidet,swelcher durch das Sansre seines Co. 
lerits mir dein zarten Fleisch der. unschuldigen Jungfrau 
einen angenehmen 2iccord macht, ans Rad gebunden 
   vors 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.