Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der Maler, Bildhauer und Baumeister welche in Rom gearbeitet haben und zwischen den Jahren 1641-1673 gestorben sind
Person:
Passeri, Giovanni Battista
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3425626
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3427814
Einsiedler wohnten, und unter welchen auch dieser heil.s 
Lehrer der Kirche war, Und da ers an dieseni Orte an 
seinem Buciie de T rinitete arbeitete; gierig er einn1als 
naci7denkend, wie ers dieseSsunaue;sjorekl;lici;r Geheiiii::is 
serklären könnte, am Ufer des Meeres spazieren, nieder 
ein Kind arti UfersTHend fand, welches mitseiner Mai 
schelschaale das ganze Meer in eine kleine im Sande ges 
machte Grül:e.bkingen wollte, und da der Heilige über 
diesen kindischen7Einfc:ll lachte, weil es sich mit eiwaS 
Unmögiichen beschäftigte, so antwortete ihm das Kind, 
daß dieses Uinms5glici;e weit leichter sey, ais was er Reh 
vorgenonimen1gätte, von3der. heil. Dreyeinigkeit deute 
lich,.zu schreiben. Gegenüber dieses Bild, hat er in 
.nemlicher Gri3ßeden heiligen Bischof Wilx;ieln1,geinalt, 
welcher Von densTeiiseln heftig geschlagen, von der heil. 
Maria mit Oel ans einer Vor ihrjem1Bildnis brennenden 
Lampe mit VeyiIandrder,heiligen.Catharina ,s geheilet 
wird. Das 2llkarbild ist nicht allzugroß; allein er hat 
in selbic;em. die beyden heiligen Bisci2öse, Augnsisinu5 
undsWilhelm ins Lebensgröße gemalt, in, einer Steig 
lang, wie sie das große Geheimnis der.,heiligsten Dreys 
saltigkeikianbeten, welche in der Höhe, in einem. hellen 
Grunde von einer, ulnbegreifiiÄtF1ensGlorieU ist. Ja den 
Bogen nnd Pfeilern, dieser Capelle hat er Lanbwerk im 
Helldvunkeln weiß, als wenn es Von Stnccaturar.beit 
wäre, sie einer. sehr,malerischenO und kräftigen Manier 
iingirt.  J 7  .   J   
 Dieses W4Frk machte ihnsmic Recht berühti1k, und 
veranlaßte, daß, als die Familie BorgheseseiHn sehr ans 
genihmeS .Landhaus, phnweit der Perris pinciana, weis 
E     khe8
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.