Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben der Maler, Bildhauer und Baumeister welche in Rom gearbeitet haben und zwischen den Jahren 1641-1673 gestorben sind
Person:
Passeri, Giovanni Battista
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3425626
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3427256
Fraticeßo 
FiL1Iiiij1ingo. 
F.r a n c e ff oA 
ein Bildhauer, 
F i a m m i n g o 
gestorben 1643. 
Franz wurde in der Stadt ,BrüsTel in den Nieders 
landen geboren und ließ sich de Quesnoy nennen, 
ich weiß nicht ob diesesealsl ein Familienname seiner 
Vorfahren oder von dem Orte, von welchem sein Vater 
Hieronymus gebürtig gewesen, gekommen sey. Dieser 
legte sich von seiner zartesien Jugend auf Holzschneiden, 
eine Proseßion , welche .HieronhVmu8 und auchvielleichc 
seine Vorfahren übten.lNachdem dieser von O.uesnoy nach 
BrüITel gekommen war, um daselbst seine .Handthierung 
zu treiben, so unterrichtete er seinen Sohn nebii einem an; 
dern Sohn, dessen Namen man nichtweis, im .Hvlzschneis 
den; allein Franz war accurater, fleißiger, emsiger, und 
sieng an in Thon zu modelliren, desgleichen.auch Sturms 
turarbeit, und in Wachs mit besondern Fleiß und Mühe 
zu arbeiten.  Er machte für. die Stadt verschiedene 
Samen und er 4siengi auch an in Marmor zu arbeiten; 
er machte einige Statuen für einige Kirchen zu Brüssel, 
durch welche Arbeiten er sich bekannt machte, und das 
Ansehen eines.grossen. Künstlers erlangte, ob er gleich 
noch sehr jung war. Der Erzherzog Albert hatte ihn 
in besondere Genoogenheit genommen, rund nachdem er 
ihn gebraucht hatte, seine Figur des Evangeiiiken,sJoi 
hannes auszuarbeiten, überreden er ihn nach Rom zu 
KSbt.U, wo er mit mehrer Bequemlichkeit und Studiso 
seine.Kunsi mit größerm Gewinn abwarten könne, , als 
 in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.