Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Raffael
Person:
Knackfuß, Hermann Raffaello <Sanzio>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3424182
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3424726
Raffael. 
liegende1i Stoffes große Schwierigkeiten zu Bestattinig geschritten wird; das Haupt 
überwinden hatte, iii1i zii einem endgültigen Christi ruht im Schoße seiner Mutter, die 
Ergebnis zu gelangen. Wenn wir eine im vom Uber1naß des Sch11ierzes bewaltigt iii 
Museum zu Oxford bewahrte flüchtige Feders die Arme ihrer Begleiterinnen sinkt; die 
zeichnung CAbb. 40J als den ersten Entwurf Beine des Heilandes liegen a1if dem Schoße 
Raffaels zu dein Bilde für Atalanta Baglioni der Magdalena, die mit ger1ingenen Händen 
betrachten dürfen, so erfahren wir, das; dass den Blick von dem Toten zu der Schmerzenss 
selbe eine vollständige Umgestaltung durchs nintter wendet; der Junger Johannes, Joseph 
gemacht hat, ehe es zur Aussiihrniig kam. von Arimathia und anderen Personen stehen 
Aiif diesem Entwurf fehe1i wir, wie dein vom mit verschiedenartigen Außerungen A des 
Kreuze abgenoinmene1i Leichnam das erste Schmerzes und der Anteilnahme zur Seite. 
liebevolle Lager bereitet worden ist, bevor zur Eine aussührlichere und großere Zeichs 
iiu1ig im Louvre CAbb. 41J, 
   Auf der Ober Nicht 1tIItIts 
  ist        es  .s.sx  is: 
     set sts5stHsesl He    J lithe Figuren sondern n1ir 
           
  die wIet2tIgster dergestetIt 
    Mr Zagt THE U9rkMe An 
 I; s  .   ordnung mit einigen Abs 
 its  ;   WW0ees MesdeTeIFe Ums 
 F faßt Hand Und KIND des 
 teuren Toten; hinter ihr ers 
 scheint eine junge Frau, die 
      
   esse  o 1ima igen ar1a u e  
:8Ls    is: U Te V   wir ZEIT . 7eI:s.   7 
  Joseph von Ar1mathia, der 
Jst.Fr.4.T s.JTv7.jsssJFsi   C   ,         s 
       auf der kleinen Skizze niben 
   Johannes steht, ist hinter 
 L   j,;D    die mit Maria beschäftigten 
Iris. Ei  kttsH,s.,Z, se.   Es E  s7.s..sA  ,ss   
 s.  I   O  Frauen getreten und druckt 
   ZJ    scineii Schmerz nnd seine 
sT;s::777   I,   L: Unfäli ksit u trösten durch 
    E z: s;Jr ,:.j;sIs;iZ.sP E A sbJ sitt Z A Z 
Leg, es      n rei en er rnie an  
 ,  J.       ,  Die Komposition erinnert in 
    dieser Gestalt, in der Aus 
 i is,   ordnung im ganzen 1ind 
it.  Ins s,x H sc: J Es, J .s S  st,,s; .i3.TT,     , 
e3gi.s.. i   .  IF   großen sowohl W M We 
          
THIS:    sit .I:3.I  ksEsss5 sZ,s.7:7TIJET  D tu d se H, Gk e , 
   Its   ,e42ssa;gsts;,eEt s Use MS C te en. S IF 
 tt7s;t.   TIERE   standes, welche Perugmv sur 
:Tt;.irTssTe7 tY;s.k.HZ Eis  H,   s. die Kirche St. Chiara zu 
  , J   F J,s  IV.  ..2Y:;iprH75  
  F  H.     se  ,  Florenz gemalt hatte , eins 
  . Sei,       TJzZs8ki5s ider vorzüglichsten Werke des 
:  :  s..t Es .sks, IRS,  I.  J t     
s,c,sT ss;;;2sEi      s: z;  Meisters Geht im Palazzo 
          
23z:zkz3Y ,    PittiJ. Jiidessen entschloß 
   usw, , T,          
    M Ratfael bald ZU. Wer 
    ganz neuen Komposition, in 
 s   der sich die Änderung bis 
  II ,    It  stets   
  aus die Wahl des Augens 
  blies erstreckte Er. verwest 
 Z  delte das ruhige Bild in ein 
es;  bewegtes. Zwei Träger has 
Abb.34. Naturstudie zu dem Jesi1skind aus demunterdeai Namen  den Lefchnam. des Er, 
,,Die schöne Ga:tnezgkss h3kauuxknOs1;a;i,sck Mado:meuhi1v. losers aufgehoben; siesind am 
C erzei nung in xor.  d G t  
gang er ruf anges
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.