Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Renaissance im Norden und die Kunst des 17. und 18. Jahrhunderts
Person:
Springer, Anton Springer, Jaro
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3405034
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3406268
De: 
Ajt 
sprs 
Albrecht Diirers Vorfahren hatten 
itfche gewesen sein. Sie führten nach 
is Czn deutsch ThüreJ 11nd wohnten in A 
cht jedenfalls zu gunsten dieser Annah1 
1uagyarisi 
g den Na1 
offene Th 
nied, war 
ihre Heimat in Ungarn und mögen 
    
jtc3s bei Gy1Ila. Das Wappen D1Tirers, die 
ne. Dürers Vater, Albrecht, ein Goldsch1 
krte 
neu 
ire, 
Dürers 
Selbstbs 
Leipzi 
seiner Wanderschaft 1455 nach Nürnberg gekommen nnd hatte sich hier niedergelassen. Aus seiner 
Ehe mit der ToEhter eines Goldschmieds, Barbara Holper, wurden ihm achtzehn Kinder geboren; der 
zweitgeborene C21. Mai 1471J war unser Albrecht Diirer. Zuerst im Handwerke des Vaters erzogen, 
kam er 1486 in die Werkstätte Michael Wohlgemuths. Schon ans Diirers Knabenzeit besii;2eI1 wir 
Proben seiner Zeichenkunst; ein Selbstporträt, das er im dreizehnten Jahre zeichnete Ein dem 
berühmten Kabinet von Handzeichnn11gen nnd Kupferstichen des Erzherzogs Albrecht in Wien, der 
Springer, K111kstgeschichte. IV.  II
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.