Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Mittelalter
Person:
Springer, Anton Springer, Jaro
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3398264
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3400461
Baukunst 
9Dtischen 
Stils. 
Deutschland. 
darunter oft stattliche Kirchen. Zu den stattlichsten gehört die mit einem Doppelchore versehene 
Katharinenkirche in Oppenheim CFig. 261J. Berühmt sind vor allem die Fenster der Kapcllen: 
 
 ZEIT. 
 L 
W: 
wiss IT 
H.,TLsYY7. L 
 
 
is 
  
    
; HjfklW  
iIPT.1 W 
  
WILL Y3:YFFsT,7 E  II 
. E tI,I1x1HU1Yl H 
     
  
   W L.  
sssDIF   W;  
 1siT,J.lk JTt,LsI ,ss HsW WWWlIHx1I..s  IaHD  El.   
H,    syst, IIIIM   T.  
          
,sIs1H s H0.;s77  Ei. JHcsssH.s. L. II D,  s Im  si: 
            
  ZEIT .iki P ;;2H.:s,slHWHIIS, F  Yj,s4H1 sf1s9jH11;i:I.sV L;  H J F ss,ssk J: :s, 
 W Ists IIWis W H   Ex2 sEx:skLsxsIIiks Ei: H    
 M  IHl H; I W H    3MlIkiWlTIV E W W ÄIJ:.12P  ,::k:sT;5T 
EIN; E Il:WmIlisHHWiH    T 
         
   II iHE :.si1sWs:i.ki;s: W ssI  s.E2sIs.U11Ws  ssissssssss.  
 IFWHIsH  I1E;HHHI.WIH  IiWsEkx  F   
             
.:s i,s..si s. i, s.,ss1, N   s,,7sI is  ;ss  UT 
  M WiHsUs3ITT  W.  s;LWIHIILU: ;   
H; s4,WIi1I; Eli HlLxI1sUH,1, 9WJ k, H,  zsiliiss1Ihs1LH   W P, 
         
W   UT ;;j  Es    ;.x..lWsJ;ZU UsHTffT..  
JHT;Iz.L7ZsIII;Ns  M .TfjWksi.  EIN; I  .sI,H.HsM  
WsIIiEi1ssx:s TM Hi; W M I. D;1iis  W HsIslllUlcsxJM1M;HHjil sLs TIsi  
JM0WEsI:s7M III  .HHsW7U1;L W Nu. H  is,  I1s   I 
   J 
W m im WIst.i;1siWsIttIL  IN W W 
M M  .;ii:is;:iI1tIEM  WWann.isMsW H  jMH H 
W XI 4IWIIIP ZU W TIA  kiHU HIMlllIWW CI xhi .W,s,1iRsq Wsq sI I 
si1ii  pHs;::s11 W  H W  i:sM.4 Hm MS  :s Ei 
  H   U 
         
        
   , IT sZ;sE37:Lsss 
Thann. 
Theobaldkirche 
reiben zu beiden 
Maßwerkes, als 
Seiten 
wegen 
des 
der 
Gliederung des. 
den schräg ge: 
25s 
dreischiffigen Langhausess, sowohl wegen der reichen 
Schönheit der Glasgemälde. Die Chora11lc1ge mit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.