Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Mittelalter
Person:
Springer, Anton Springer, Jaro
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3398264
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3400442
9Okischeu 
Deutschland. 
ma,joris genannt; das Werk leitete, bei dem Entwnrfe des Langhausess. Vcrmutlich hat diesen 
Johann, Arnolds Sohn, welcher seit 1309 als Domwerkmeister auftritt und noch 1330 lebte, 
gezeichnet. Er gab auch dem Langhaufe, abweichend von AmienE3, aber der Einteilung des 
Chores entsprechend, fünf Schiffe. Solche feste Konsequenz prägt sitt; überhaupt am Kölner 
Dorne scharf aus. Wie alle Maße nnd Verhältnisse sich auf eine Grnndeinheit z11riickfiihren 
vt 
  
 O  
T Y;;I1Ii;k 
IF W THE: III W 
 sss.kIHJ:.I1  ;  
3.sX W 
  
III; Es IT: W is  s1;Hlsz 
    
 H.  : H  
1ssi IS I; Ü 
   
J is N  
 1:2sTssi: V   UT   
HEFT W  Is1L.sZ:JH.    : V As; J   O M its 
H  E  I 
H II Es; Es 
i,   ;   J    H; 
Ni;is  W 
disk W H .gj3;s H: H  ;4T:s.k   As 
I:1 W   L si  i H; :skssIZTYZ :   
O W  II T ;  T  ZU I;3.L E Es ; VFs7EJs W: 
E: H IF IF s   
 1:i2;sx    ; : .s ,Q.,xEH  
H  TO. III .k  sss 
                 
, , Mk s H, ;.Y W. H         
TFs3:.H  s   H  sfi4;  
           
Mk Hj:7,js w T; II.  is;  kz.EsJ:Nf1j4 ssiii  M 
 us s.FHL    H       
  ALTE  W XI H  .   R; Ost I  .ss  us.  M Hsss:7s  I: Es: 
        
s J  F E Es  W L  :  is .ssss;iss,ss: I   W  
.   J; :c 3LIL:k.  
,EI3I7s E:  ;E;  E P  ZEIT is  sk;J2,j 
sei Es; H  M Tis.s E  ERSTE 
, ,s3i   
   
      s   
  LH;    
       
T M  I     
         
H J; ;LiIk  iT:Esss;;  F  
I,    
     skW 
Hi, H  . Hi. THE. i HEXE kH,Yi7E7Zs, 
sTTsiu zjJir   E Es E  
   
 III  XI; is; 
f:Z IT F P    W W; 
  
 ;::xIz 
 
Dom 
Jsocrster. 
lassen, so wird auch die vertikale Tendenz im 9lnfbane folgerichtig mit nnerbittlicher Strenge, 
ohne jede erhebliche Unterbrechung dnrchgefeHt. 
Als Grundmas3 gilt in Köln die Breite des .Mittelschiffes Von Säulenachse zu Säulen: 
achse : 50 rö1nifihe Fuß. Den Seitenschiffen wurde die Hälfte, dem .Krenzschiffe das Doppelte, 
dem Chor das Dreifache des Grnndmaßes gegeben. Ei11fache VerlJält11isszahle11 liegen allen 
Maßen in der Längen: wie in der Höhenrichtung zu Grunde. Wie unbedingt aber, mit den 
französischen Kathedra1en verglichen, die bertikale Tendenz vorherrscht, beweist die Fassade, deren Kinn: 
pvsitiV11 ÜbVkgC11s Erst dem 14. Jahrhundert angehört, wie denn überhaupt auch am Kölner Do1ne 
Springer, Knustgefchichte. 1l. 25 
1mcrlsittlicher 
Strenge,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.