Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Literarische und historische Skizzen
Person:
Pfau, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3379847
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3381472
130 
Literarische 
Skizzen. 
dessen FortseZung ,,Waterloott C1865J. Joseph Berthold, 
der hinkende Uhrmacher, der, ungeachtet seines Gebrechens, 
nach der Vernichtung des französischen Heeres in Russland, 
ausgehobensund aus den Armen seines Meisters Gulden, 
seiner Tante Gretel und seiner Braut Kathrine gerissen 
wird, erzählt, ein Held wider Willen, seine Kriegsthaten 
bei Leipzig und Waterloo, und seine Strapazen nach 
den Niederlagen, inmitten all der blutigen Greuel, welche 
die letzten Zuckungen des napoleonischen Kaiserreichs be: 
gleiteien.  
Jn der ,,Belagerung von PfalzburgE C1867J bei 
richtet der alte Moses, wie er, troH der Drangsale der 
Jnvasion, das allgemeine Unglück, von dem ihm sein 
Teil nicht vorenthalten blieb, gleichwohl zu benütz,en ges 
wußt, um sich durch einen rechtzeitigen Einkauf eines 
Vorrats von Branntwein in der eingeschlossenen Stadt 
ein Vermögen zu erwerben. Die Schilderung der wackern 
jüdischen Familie  welcher, auch in dem Jammer der 
Belagerung und bei dem herben Verlust eines Enkels, 
der rüftige Geschäftsgeist ihres Stammes treu bleibt und 
wenigstens in dem kleinen ,,Sesel0 noch einen würdigen 
Vertreter bewahrt  ist vortrefflich und verbindet die 
äußere Richtigkeit der Photographie mit der inneren 
Wahrheit des Kunstbilds. 
Für das bedeutendste Werk dieser Reihenfolge aber 
darf ohne Zweifel die ,,Geschichte eines BauernH Cvier 
Bände 1868ss1870J gelten, die nichts geringeres ist als 
die Geschichte der französischen Revolution in dem schlichten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.