Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Freie Studien
Person:
Pfau, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3376344
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3376680
6 
Studien. 
Freie 
des stillen Denkers hat nichts gemein mit der Selbst: 
betäubung des zVitternden Bösewichts. Diese Verschiedenheit 
aber sucht die ,,streitendeH Kirche geflissentlich zu verwischen, 
um den frommen Seelen weis machen zu können, das; 
der Ungläubige notwendig ein Unsittlicher sei; während 
im Gegenteil derjenige, welcher der Religion und ihrer 
Verheißungen bedarf, um das Gute zu lieben und das 
Böse zu haHen, schon dadurch beweist, daß fein moralischer 
Zustand ein trauriger ist. Mögen die vortrefflichen Hirten 
ihre Schafe im Pferche des Jrrtu1ns fcheren, so lange 
sie können; in Sachen der Wissenschaft jedoch haben Leute, 
welche auf dem Boden der Offenbarung, das heißt des 
blinden Glaubens stehen, und die somit das Urteil der 
Vernunft und das Ergebnis der Forschung zum voraus 
negiren, nicht das mindeste Stimmrecht. Jhre Einmischung 
gehört ins Kapitel der frommen Anmaßungen,  
Die zweite Schar bilden jene Emporköinn1linge der 
Freiheit, welche, nachdem sie mit Hilfe der liberalen 
Doktrin die altbevorzugten Klassen beiseite geschoben, gar 
zu gern die Stelle derselben einnehmen und sich ein Borg 
recht des BesiZes und der Bildung zuschreiben möchten, 
wie sich der Adel einst ein Vorrecht des Degens und der 
Geburt zuschrieb. Diese, obwohl im Herzen einverstanden 
mit den Grundsätzen einer vernünftigen Weltanschauung,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.