Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bild und Bauwerke
Person:
Pfau, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3370821
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3374337
Louvrc 
Das 
Tuilcricn. 
mit den 
309 
die Mauern eine; diesem ähnlichen im Bau begriffenen 
Fliigels. Der Kaiskr hatte nicht verfehlt, seinen Namens: 
zng, sowie die E1nbleme und .Jnsignien seiner Macht an 
verschiedenen in die Augen springenden Teilen des Palastes 
anzubringen, welche jedoch die kleinlich rachsiichtige Re: 
stanration samt nnd sonders:s abkrat;,te. 
Von 1815 bis 1830 wurden die Bauten so träge 
betrieben, das; die große nördliche Galerie nur bis zum 
heutigen Pavillon Rohan gedieh. Die Philisterregierung 
des Julikönigtums that noch weniger fiir das Louvre, 
aber nach ihrem Sturze verfiigte die provisorische Re: 
gierung die Vollendung desselben. Freilich war weder 
die politische Lage noch der. Zustand der Finanzen diesem 
Vorhaben gii11stig; doch votirte die konstituirende Ver: 
sa1nmlung im Dezember 1848 zwei Millionen für das 
Louvre, welche Summe unter Leitung DubanS zur 
Restauration der Apoilogalerie und der großen Seine: 
galerie verwendet wurde. Die geset;,gebende Versammlung 
hatte mehr mit sich selbst und ihren Jntriguen zu schaffen 
als 1nit nationalen Jdeen, und so blieb die Vollendung 
des vom ersten Napoleon mit so vielem Eifer betriebenen 
Werkes seinen1 Neffen vorbehalten. 
Das Dekret, welches den Ausbau oerfiigt, ist vom 
12. März 1852; am 25. Juli desselben Jahres wurde 
der Grundstein gelegt nnd in der Mitte des Jahre; 1856, 
also in vier Jahren, war das Werk fertig. Diese Schnellig: 
keit ist staunenswert. Die Durchschnittszahl der täglich 
verwandten Arbeiter betrug eintausendsech;Hhundert; die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.