Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Maler und Gemälde
Person:
Pfau, Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3364745
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3368139
Kolorismus. 
Bom1at. 
279 
Meisterwerk als eine Offenbarung: die eigentümliche Ver: 
wertung von Form und Farbe wirkt wie eine Entdeckung. 
Der unmittelbare Ausfluß der Individualität, wie er in 
gleicher Gestalt nie dagewesen, schafft uns einen neuen 
Standpunkt der Betrachtung, welcher unsere Anschauungen 
erweitert. In dem Maße dagegen, in welchem die Ge: 
schicklichkeit über die Empfindung vorschlägt, vermindert 
sich jene erhebende und belehrende Wirkung, um der bloßen 
Freude an der überwundenen Schwierigkeit Platz, zu machen. 
Auch hier noch bewundern wir die Erfolge menschlicher 
Fähigkeit, dürfen uns jedoch nicht verbergen, daß das 
Prinzip dieser Anerkennung dasselbe ist, das uns den 
Seiltänzer beklatschen läßt. 
Um nun zu unserem Ausgangspunkt zuriickzukomn1en, 
so wollten wir blos; verständlich machen, inwiefern aus 
der vielsprossigen Doppelleiter, die einerseits von der 
Empfindung, andererseits von der Geschicklichkeit aufwärts 
führt bis zur absoluten Einheit beider, unser Bonnat 
nicht in der vollen Mitte, sondern  wie jeder spezifische 
Kolorist  eine Stufe tiefer, auf der Seite der Technik 
stehst. Diese Einreihung socl jedoch kein Tadel, sondern 
nur eine Bezeichnung sein; denn auch die Färbekunst, 
namentlich wenn sie mit solcher Meisterschaft gehandhabt 
wird, hat ja ihre volle Berechtigung in der Malerei. 
Bonnat ist der Jnbegrisf der französischen Geschicklichkeit 
in des Wortes bester Bedeutung. Wenn er die psycho: 
logischen Tiefen unerforscht läßt, so hat er genug Frische 
der Empfindung, um seinem Vortrag den Charakter der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.