Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aphorismen zur Lebensweisheit
Person:
Ruskin, John Feis, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3362072
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3363130
30 
Armada verbünden: und wiewohl jede Nation sich 
einen darauf folgenden Schandfleck und einen keHer: 
ischen Unglauben zu Schulden kommen läßt, so bleibt 
dennoch die große Zeit ihrer Religiosität unbefleckt, 
und in ihr leben He auf immer. CF. C.J 
Wie 
Freuden 
des 
Glaubens. 
Wir hören beständig von den Versuchungen, manchs 
mal vom Sieg des Glaubens, jedoch fast niemals 
von dessen Freuden. Indessen werden Sie sich über: 
zeugen, daß die größte Freude aller guten Menschen 
in den ersten Jahrhunderten des Christenthums darin 
lag, daß sie die Güte und Weisheit des Meisters 
anerkannten, der auf Erden gekommen war, um 
bei ihnen zu wohnen. Sie können Ach nur außer: 
ordentlich schwer von der Tiefinnerlichkeit des sie 
beseelenden Gefühls eine Vorstellung machen, und sich 
keinen Begriff bilden von der Labung, dem Frieden 
und der Kraft, die es ihnen brachte. Sie seyen sich 
in Allem, was Sie heute thun und wonach Sie trachten, 
unzähligen Widerwärtigkeiten der Schmach und der 
Enttäuschung aus, weil ße in jeder einzelnen That 
sich nur auf sich selbst verlassen und in allen ihren 
Bestrebungen nur den eigenen Gewinn suchen. Sie 
können sich zumeist keine andere Wirksamkeit vors 
stellen, als die, welche Jhr eigenes Interesse oder
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.