Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Neun Briefe über Landschaftsmalerei
Person:
Carus, Carl Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3357830
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3360040
l97 
Duft. Warmes Sonnenlicht auf den üppig entwickec: 
ten Pflanzen zwischen Grabsteinen und neuen hölzernen 
Kreuzenl Wie die Sonne das hintere Eckfenfter des Kü: 
fterhauses erleuShtet, indem es selbst durch das vordere 
sichtbar wird, und wie das ganze kleine Haus von Blü: 
thenlaub 
eingeschlossen 
ists 
Auch vorher im Dorfe gefiel mir die zierliche Grup: 
pirung eines Blüthenbaums mit dem alten Lehmgiebec 
eines Bauerhauses gar wohl. Freilich drüber die gött: 
lich heitere Frühlingsluft thut vieles, ja das meisteI  
Uberhaupt1 man könnte den Tag scharf angeben, wo 
die sommerlich Milde Stimmung der Luft und Wolken 
dies Frühjahr plöHlich eingetreten sinds  
Mt1i, 
andern 
Abends. 
Au 
eben 
der demolirten Bastei hinter der Kreuzkirche; Sonne 
unter. Gewitterhafter Himmel; isabell,  röthlich, 
blau , 
vioTett, 
Haupttöne1 
Schwirrende 
Schwalben
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.