Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums: Mit 8 Kupfern
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3342884
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3343584
bez-Runß 
ber 69W)- 
M6 
älltcrtb. 
47 
in ber Qiorrebe zur lleberfelgung bez? Sophofleß, 6. 
XX. ff.    
185) Eeffing (Eeben bez? Gophofleßinfeinen 
Schriften, ßanb 14.6. 355. 556.) macht eß anä 
einer Grelle M6 äbliniuß (lib. 13. cnp. 7. sect. 12. 
num.1.) böelß wnhrfelyeinlich, bei? Gophoflee? mit 
bem verloren gegangenen Qrama Eriptolemnß Rlue 
biehterifme ßaufbahn eröffnete, nnb 5war im bierten 
Sehe-e ber lieben nnb fiebengigffen Dlpmpiabe. (bef- 
fing a.a.D.6. 332".) (äolger 0.41. 9.6. CPI. 1T.) 
{Die älntigune ift (pätern Llrfprnngß, unb am wahr- 
feheinliehlien in m6 britte Üahr ber hier nnb admiglien 
blnmpiabe 5a Regen. 932km vergleiche 2c (fing? 
Schriften, ßanbgßö. 403.111  
136) Qlllerbingelbermbgen wir ben unterfehieb gu bemer- 
fen, welcher in Spinlicln auf 8th! unb Giefehmacf m 
Qlußführung (ätatt ünbet ßwifdaen ben äIBerfen jener 
Slleilier, bie vor bem iphibinß gebhihet, unb ben 
Qlrbeiten biefeß Rünlilerß, beß ipolneletnß nnb an- 
berer. äreilicl) ifl weber ber erwähnte Sperfuleß noch 
ber Supiter beä Glabael ober älgelabaß (äiehe 
Qlnmerf. Sie. 72. unb 171.) mehr vorhanben, ber 
Dlhmpifme Supiter beß Zphi b ia ß ifl fo wie bie Sinne 
beß Sllolneletnß ebenfalls längli vergangen; allein 
wir erfreuen unß noch ber ßegenwart anberer fehr 
wahrlweinlid; eigenhänbiger Qßerfe bei? S1) bibia d, unb 
belügen in ber illmagone, wo nicht ein Driginnl beä 230. 
lheletuß, boeh 5110615079 (im bliebt? vortreffliche 
Qopie und) ihm: eben fo wenig fehlt eß an ältern 
fehäßbaren benr Qlgelabaß ßeitrerwanbten Denfmn. 
len. älBem nie Gelegenheit sünffig war hie im vori- 
gen Rapitel 5. 29. berührte große Sliufe im Spannen 
ßarberini, ben Star) ber äßlinerra in ber iäilla 932e-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.