Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums: Mit 8 Kupfern
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3342884
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3346234
312 
älnmertungen 
Mm 
cilften 
119g) Bottari Mus Capie. Tom. 2. Tav. 16. 
1200) Repßle v6 äorlfrßung neuem: äReifen, äanb z. 
Qörief 53. S. 130. 93er nermeinte Ropf bez! Stern, 
unter b-"m Qbrtrenä beß äpallnßeß ber äiilla 932mm, 
mir-b von Repüler nur angeführt. obne bei er ibn 
weiter als ein aleeß feltned Sißertpreift. 
1201) Gr iß über ßebensßgröüe, unb eine moberne Qlrbeit, 
und) und: unferer llebergeugung, Bottari Mus. Ca- 
pizol. Tav. 17. 
1202) 3m weißeellaneen ßimmer. 
12m) Eine gute ßßenbe Statue, melebe ben 92m unter 
ber (Päeßalt bei Qlvollo borßellet, unb im Stab: 1777 
in her üilla SRegroni außqegraben murbe, wie auch ein 
mit Eorbeeren befreingter Ropf eben biefeß Raifcrä über 
ßebenßgrötäe, uno und; norßüglrdaer gearbeitet, ber ebn- 
gefeibr eu Qlridßf 3d: befannt murbe, befinben ücb im 
Wufeo ipib-Glementinb, um üe (Tom.5. tav. 4.pag.4. 
unb Tom. 6. m22 42. pag. 58. 59.) abgebübet unb 
ertlärt ßub. QSisconer rebet in ber angefübrren 
Stelle und) von einem anuem ßilbniffe m8 92cm in 0er 
ßiila Qöorgbefe (Sculture de! Palazäoxdella villa 
Pinciana, Stanze: V. num. 29) unb geben?! auch 
bee 1m Eepte angeführten Seeufer im iDaIIaß Siuelpoli, 
aufwelcfaen er mebrrlßertb, alä äßincfelma nn geebem, 
gu legen ftbeint. lieber ben In unterer ellnmerfung äRr. 
1201, übereinftimmenl; mit Qßincfelmann, für mo. 
berne äirbeit nußgegebrnen Rbbf im Eupieolinifdwen 
Willkür fürchten mir (aß mit jenem gelebrten 911m: 
tbumeforfdwer irr-Slßiberfireit gerarben 5u frpn. Qemr 
er fage im sonne Sßio-Qlemeneinn, (Tam 6. pag.  
tbo er bou ben ächten Qäilbnißen beß äRero rebet: „de 
dne capitolini uno ä in gran parte moderne, Pal- 
tro assuiconservato lu rappresenta quasi fahciullo."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.