Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums: Mit 8 Kupfern
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3342884
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3346148
lidvßen {Denfmalen biefer 3eit netbient mal)! auch bez 
fleine Ropf bei! Siberiuß in ber älorentinifdyen Giemmen- 
Gammlung gerechnet 3a werben; fonß glaubte man, 
biefeß Denfmal wäre anß einem großen Sürfiß, aber 
bei näherer unterfudtung bat ßd) eegeßen, baß es auß 
(ätbmelg brftebt. Gine Qlbbilnung ßnbet fit!) im Mm, 
Florenz. Gemmae. Tab. III. 
1132) Bottari Mut. Capit. Tom. 7,. Tav. 56; 
1155) Setzt ünb hie ßilbniffe beß Eiberiuß nicbtfo fetten; 
einß nerfelben fiebt man audi im 93mm qlioeßlemen- 
tine. 55. 
1134) Bottari Mus. Capit. Tom. z. Tew, 9, 
nss) 91m ßnfererilniidvt bat berRopf m: ßermanitnt 
im (Savitolinifdaen muten gmar im ßangen eine grnäe 
eble 3mm; allein bie Qlußfübrung ber eingelnen Ebeile 
nerräeb etmaß Gcfigeß, Gteifeel, Rraftlnßs, f.) wg 
üßincfelmantvß llrtbeil einige Ginfdyränfung 51; 
Jebürfen febeint. am biefem äbenfniale ift bie Slafe 
ergängt, unb nie angefügte Qärnß mobern. 
1136) Gruter. Inscript. Tom. 1. pag. 236, nmn, 5, 
PighAnn. rom. Tom. 5.1172 18'. ann.764. pag. 549. 
1137) 3m achten 23ml), Rap. 4. s. 4. murbe biefeß ßenfi 
mal von äB i n cEelm a n n ebenfalls? erwähnt. 
1138) 910d) Sacituß (Annal. Iib. z, cap. 47.) waren 
eeZ nur 12 Geübte. Qlnch ämingen auf biefe Qäegeben- 
 beit fanben üd) mit bee llmfdyrift: Civitatibus Asiae 
restitutis. 
1159) Bulifon-Ragionamento etc. Nap. 1694. 12. 
1140) Sueton. in vit. Tiber. cap, 40, (m, 74, 
1141) Ibid. cap. 75.  
1142) Maffei Baccolta di uatue, Tav. 69.  
1143) ßiefer Gleomeneß war von einem iiatet glei. 
eben ätamenä. Qleomeneß, welcher auf m: ßafe
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.