Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3338866
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3339603
58 
Buch 
Kapitel 
Timoeles 
Mk 
und Timatchibes 
Aesculavius ; 
einem 
429J 
Soidas 
Menaechmus und 
Mk 
einer Diana; 
Dionysius 
UND 
Pvlycles 
welcher 
wegen 
seiner 
einer 
U II Musen in Erz berühmt warJ an 
I.22J  
UND Voll 
vergleichen 
Werken , 
die 
mehr 
als 
einen 
Vater 
gehabt , 
könnte 
Man 
ein 
,sIJ 
langes 
Verzeicbniß 
Mcs 
then. 
Delos 
Ja der Insel 
Wär 
eine 
Ißs, 
all 
welcher 
drEP 
Künstler 
VVU 
AkhcUI 
3diotxysodorus, 
Mvs 
skMon 
und 
Ladamas, 
des 
AdJamas 
SZh11c s 
get 
arbeitet hatten , 
die Inschrift zu dieser 
wie 
Staate , 
XVIII 
ehe 
zu 
Venedig 
ists 
z24J 
beweisen 
Zu 
Rom 
Wär 
im 
sekhzehnten Jahrhunderte ein Hercules 
Kern giarbeitet, wie eine JUfThkFfks 
von zween 
welche  an 
Mcis 
dieser 
Sterne Hand, 
anzeiaet; 
ich fand 
dieselbe 
in 
einem 
Pli. 
TIERE, 
Basler 
Ausgabe 
Voll 
1525i 
mit 
geschriebenen 
Anmerkungen von Fulvius Urfinus 
und 
Barthdl. 
Aegiuss 
in der BibliothFf des 
Herrn von 
StosOh 
Zu 
Florenzs 
Die Inschrift 
ist folgende: 
MHNOAOTOZ 
KAI 
AIOAOTOZ 
01 
BOHGOT 
N1KOMHAEIZ 
EI10IOTN. 
Moses. 
Phivias22sJbtähete, 
wie22s, 
Plinius berichtet, 
in der drei; 
und 
0Cdtzigiken 
POlyms 
piEIs s. 
welche Bestimmung 
der 
Zeit  ihren 
Grund 
haben
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.