Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3338866
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3339421
20 
Buch 
Kapitel 
IT 
Tyrann von Athen, ermorden und sein Bruder Hsppias 
verjagen worden, den erRannenden Sieg beyHMarathon, 
weIcher wunderbar in allen Geschichten bleibet. 
3vam;;FM H. 22. Die Athenienser erhoben sich durch 
II  c 
Zu TM ddeJ diefen Sieg über alle andere Städte, und so 
in s 
Aivmienser wie sie unter den Griechen USE zuerst geßttes 
und anderer , 
Griechen. ter wurden und die Waffen ablegten, ohne 
welche in den ältesten Zeiten kein Grieche, auch im Fries 
den, öffentlich erschien, so machte das Ansehen und die 
zunehmende Macht diese Stadt zu dem vornehmsten Sitze 
der Künste und Wissenschaften in Griechenland, und sie 
war die Lehrerin .alIer Griechen. wie I29J PekikIes 
sagte. Daher behanp7ete I3OJ jemand, daß die Grics 
then das mehresie mit einander gemein hätten, aber den 
Weg zur Unsterblichkeit wüßten nur allein die Athenienser 
5s2.3. Zu END Croton und zu Eprene blührte die 
AreneywisfeUsthc1fts Und zu Arnos die Musik, aber in 
I I 2J Athen waren alle Künste und Wissenschaften meins. 
get. Der Flor der Kunst zu Athen aber schließet Sparta 
nicht .von derselben aus, denn auch hier wurde dieselbe 
geübet, und zwar bereits lange vor den Zeiten, von web 
then wir reden, so daß II I; diese Stadt nach Sqkves 
in Lydien Personen abschickete , um daselbst Gold zu einer 
Statue des Apollo zu kaufen, vermuthlich zu dem Ge, 
wande; um nicht von den hölzernen Statuen der alleräls
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.