Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3338866
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3339270
G. d. K. n. d. äußern Umßänden d. Zeit :;z d. Griechen. 
F 
mehrentheils übergangcn sind, theils weil sich in 
Künstler , 
der Anzeige ihrer Werke einigermaßen 
das Wachsthum der 
offenbaret. 
Kunik 
ältesten 
Mit 
diesem Verzeichnisse , 
als 
mit 
den 
ältesten 
NctchVichtcU I 
fange 
iOh 
diese 
Geschichte 
F. Z. Die Kam wurde von 4J. dem Oäi 
dalus an schon in den ä1teiken Zeiten geübet, 
und von dieses berühmten Künßlcrs Hand was 
ten noch zu des II Paufanias Zeiten Bilds 
niiTe in Holz gefchniizet. übrig; und er saget, 
daß ihr Anblick bey aller ihrer Unförmlichkeit. 
Von. der 
Kauf: der Sile 
tessm Seiten 
bis auf den 
Pbidias. 
Verzeskhnfß 
der herüi,sms 
ersten Künsts 
let dieser 
Zeit. 
II etwas Göttlichcs 
gehabt habe. 
Zu 
gleicher Zeit 
lebte 
7JSmilis, 
des Euxlides Sohn, 
aus der Insel Ae: 
giUA I 
welcher eine 
sJ 
Juno 
zu Argvs F 
Und 
eine 
andere 
zu Samos ma;htcz 
II Callimacbus 
und 
eben 
vern1uthlich Eil Skelmis beym 
derselbe. Denn er wär .einer 
der 
älteIien Künstle,r, 
Und 
dieser 
Dichter 
kcPct 
von einer 
hölzernen Stanke der Juno 
Hand; 
feiner 
Von 
man wird 
also 
ansiatt 
Skelmis 
lesen 
müssen 
Smilis. 
Einer 
VVU 
den Schülern des Dädalus war 
k0;Euvoeus, 
welcher 
jenem nach Ema 
gefolget 
fEpU soll. 
foli 
nächfk 
den 
In 
genden 
Zeiten 
die Bildhauer 
scheinen 
Glis 
der 
Insel 
Rhohus geblühet zu haben, die an verschiedenen Orten 
in Griechenland Statuen gearbeitet hatten, die alle den 
sre2xxIssiw4 , 
Beynatnön 
die 
sTecck;iuisck;eu; 
fühkkkcU is 
weil
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.