Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums: welcher den zweyten Theil der Kunstgeschichte enthält
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3327183
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3332032
MS 
.Kupfsererklärung. 
Z. Triton5 Auge, nach der DoppelsHerme im kapitolini: 
schen Museo gezeichnet, welche zwei; GeiTchter solcher Meergöt:s 
ten: darstellt, und von welcher die Anmerkung No. 294. Nach: 
licht giebt.  
C. Man hielt es für erlaubt und zweckmäßig, hier noch 
den Kopf eines Fadens mit der Mundbinde beyzufügen, see syst 
nach einer häbschen, etwa to Zoll hohen, broazcnen.Figur ge: 
zeichnet, welche durch einen schweizerifchen Kunstliebhaber in 
den 8oe1: Jahren zu Rote: gekauft worden, Dieser Kopf mag 
dienen, dem Leser die StelIe im fünften Buch, Kap. 5. H. 13., 
wo von der Muridbinde der Flötenfpieler im Alterthum ge: 
sprochen wird, deutlicher zu machen, wie auch die Anmerkuns 
gen No. 536 und 538. , 
stss.sssssq,.sH
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.