Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums: welcher den zweyten Theil der Kunstgeschichte enthält
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3327183
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3329629
Von 
.Kunsf 
der 
UUt2k 
den 
Griechen. 
199 
nes Bogens oder Wölbung, das ist, der 2lugapfel selbst sie: 
her im Profit. Diese gleichsam abgeschnittene Oeffnung der 
Augen giebt den Köpfen eine Großheit, und einen offenen 
und erhabenen Blick, dessen Licht zugleich auf Münzen 
durch einen erhabenen Punct auf dem Augapfel,sichtöar ge: 
macht isk.  
Ich wiederhole auch nicht, was END andere bereits 
angemerket haben, daß das Wort ,C7os.sI7U5, womit be: 
Hsondeks .Homerus die Schönheit der Augen bezeichnet, nicht 
auf sitz .Ochsenaugen zu deuten feyz sondern das Es, 
als ein ä7rx7ocTmdsJ wie die Sprachlehrcr reden, so wie 
hier als in vielen anderen Worten, die mit diesem VorfaH 
zufammengese13et sind, eine Vergrößerung bedeute; daher der 
T W Scholiast des Homcrus  B0o37.sx5 übet.fsS2t z.scsMwcHOs 
sss042xp,0s, mit schwarzen Augen, und HERR II 7kF60sk,3. 
7wU, schön von Gestalt. Man kann auch sehen, was der 
gelehrte END MartorelIi in seinen neapolitanischen Alters 
thümem hierüber saget. 
5.21. Die Augen 
Köpfen alIezeit tiefer, als 
liegen an idealifchen 
insgemein in der Na: 
In dekKanit 
und tm Idee: 
hieben Kös 
pfen. 
scheinet dadurch erhabencr. 
keine Eigenschaft der Schön: 
tut, Und der Augenknochen 
Tief1iegeude Augen Jud zwar 
Mit ; 
und 
.machen 
seht offene 
keine 
Miene; 
aber hier konnte 
die 
Kunst 
Natur 
der 
nicht allezeit 
fVlgen , 
blieb 
sie 
sondern
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.