Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums: welcher den ersten Theil der Kunstgeschichte enthält
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3321170
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3324340
1N90 
Buch 
so 
Kapitel 
so 
kann 
daselbst 
aber 
eher 
vermuthen 
hetrurifCh0 
SkCEkhische als 
Statuen 
zu 
entdecken, 
da 
diese 
Stadt 
eine 
Colonie 
der 
Wär. 
Griechen 
Gori 
vermeinet 
zwar s 
in 
dck 
Arbeit 
der 
Haare 
einen 
hetrukischen 
Künstler 
erkennen, 
ck Ver: 
UND 
die Lage 
gleichet 
derselben 
etwas 
unbequem 
mit 
FisOhfthUps 
WITH 
es 
find 
aber 
auf eben 
die 
Art 
die 
Haare 
EIN 
einigen 
Köpfen 
in 
hartem 
und 
Steine 
in 
EVz 
zu 
Rom , 
wie 
auch 
up 
einigen 
herculanischen 
BruTtbildern 
gearbeitet. 
Diese 
Statue 
ist 
indessen 
eine 
Der 
sThöU13en 
in 
Ekz ; 
welche 
aus 
Alterthume 
dem 
erhalten 
haben. 
vonMarmor. 
Ils 
Ueber 
MAkMOcUc 
Statuen, 
vie 
trurisCh 
ist 
ftheinen , 
nicht 
leicht 
ein 
entscheidendes Urtheil 
zu 
fällen s 
dieselben 
weil 
aus 
der 
älteren 
Zeit 
der Griechen seyn 
können; 
und 
es 
bleibet 
aUezeit 
die 
Wahrscheinlichkeit 
ker 
für 
als 
diese 
für 
jene 
Meynut1gs 
Es 
kann 
daher 
ein 
Apollo 
Von 
dieser 
Art in 
dem 
Capikolino, 
Museo 
und 
eine 
andere 
StatUe 
dieser 
Gottheit, 
in 
dem 
CHNkfs 
PUl1aiTe 
die 
Vor 
ungefähr 
vierzig 
Jahren , 
unter 
dem 
Papste 
dieses 
Hauses, unten 
Un 
dem 
Ss7Y 
Vorgebirge 
Circeo, 
jetzo 
Monte 
Circello 
genannt, 
zwischen 
Nettuno 
UND 
FT2ks.s 
tacina 
gelegen, 
in 
einem 
kleinen 
66II 
Tempel 
entdecket 
worden, 
Meter 
für 
eine 
sehr 
alte 
griethkfShe 
als 
für 
eine 
l;etrurifche 
Arbeit 
SEbalten 
WcW,cU. 
Diese 
beyden 
Apolle 
etwas 
find 
über 
Lebensgrößek 
mit 
einem 
Köchck I 
welcher
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.