Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums: welcher den ersten Theil der Kunstgeschichte enthält
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3321170
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3323575
Von 
der 
Kunik 
unter 
den 
As.gpptekn. 
Its 
Fell 
wird , 
welche 
zu 
gemachet worden. 
Rom 
Dieses 
Vor: 
geben 
abet 
scheinet 
keinen 
Grund 
zu 
habcU1 
und 
ist 
UUk 
zUm 
Behuf s7iner 
404J 
MeynUUg 
angenommen. 
Ich 
bei, 
be die 
Tafel 
selbst 
untersuchen 
nicht 
können; 
die Hierogly: 
Phen 
auf derselben, die 
aber 
an keinen 
von den 
Römern 
nachgemachten 
Werken 
fÜ1dcNt 
einen Grund 
geben 
zur 
hauptung 
des 
2rr:e:thums. 
derselben , 
und 
zUr 
Widerlegung 
jener 
MeynUNSs 
405J 
H. 14L Nebst den Statuen und erhobener: 
Werken gehören hieher die Canopi, die insgemein 
7. 
ConopeiI. 
aus Bin 
satt gearbeitet 
worden , 
nebsk 
geschnittenen 
Steinen , 
die 
so 
wie 
jene 
mit 
ägvptsschen 
Figuren 
und 
ZeXche:: 
hesehet 
sind. 
Von 
den 
Canopen 
Zeiten 
späterer 
der 
bejTHet 
Herr 
END F: 
nat 
Alex. 
Albani 
die 
fThs3Nften 
zween 
in 
grünem Basalt, 
Voll 
welchen 
der 
bcsYc : 
welcher 
auf 
dem 
Vorgebirge 
Circeo 
zwischen 
Nettuno 
und 
.Terracina 
gefunden 
worden, 
bereits 
bekannt 
gemachet 
ein 
ähnlicher 
Canopus 
aus 
eben 
dem 
Steine , 
fkehet 
im 
407J 
Campiddglio, 
und 
ists 
wie der 
andere 
der 
Villa 
Albani , 
in 
der 
Vikla 
Hadriani 
zu Tivoli 
gefunden worden. 
dem Alter 
Von 
dieser 
Werke 
kann man 
Alls 
theils 
der Zeichnung, 
aus der Arbeit, 
theils 
und 
nicht 
weniger 
aus 
dem 
Mangel 
der 
Hieroglyphen 
schließen. 
Die Zeichnung 
fonderlich 
des 
Kopfs3 
der 
völlig 
ist 
Pers 
im 
griechischen 
Styls 
die 
Figuren 
erhabenen 
WinckeImcnns Werke z. Bd. 
8
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.