Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Winckelmann's Geschichte der Kunst des Alterthums: welcher den ersten Theil der Kunstgeschichte enthält
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Meyer, Heinrich Schulze, Johann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3321170
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3323236
Von 
unter 
der Kunst 
A9Sk2Ptern. 
dir: 
79 
wie 
gehabt, 
die Hände frev 
McM Aus 
277, 
derjenigen fchlie: 
könnte , 
Heu 
die 
einen 
König 
vorßel1ete, welcher 
eine 
Maus 
der 
in 
Hand 
hielt, 
WcM1 
dieselbe 
nicht 
eine 
siize:1de, 
sVN: 
dem eine Dis; 
Figuren hängst 
stehende Figur gewesen iß. An weiblichen 
nur der rechte Arm anges6ylossen herunter, 
der 
linke 
aber 
gebogen 
lieget 
unter 
der 
Bruft; 
DeNcU 
TM 
aber, 
welche 
vorwärts 
Mk 
dem 
Stuhle 
der 
Statue 
des 
Memnon 
sieben, 
hängen 
beyde 
Arme 
herunter. 
Berfchie: 
dene 
Figuren siizen 
aUf 
untergefchlagenen Beinen, 
auf 
oder 
dem 
KUEc; 
welche 
Wall 
daher, 
,79J 
Engonases 
t1cUUcU 
könnte, 
in 
welcher 
Stellung 
die 
dtEP 
zs0J 
Nixi 
Dij 
VOc 
drei; Kapellen des olympischen Jupiters zu Rom standen. 
den 
4o 
der großen 
In 
Einheit 
der 
Zeick2UW 
ihrer 
guten 
die 
End 
Knochen 
Und 
Muskeln wenig, 
Nerven 
Und 
hingegen 
Adern 
gar 
Nicht ; 
angedeutet; 
Knie , 
aber die 
die 
Knöchel 
des 
Fußes, 
und 
eine 
2cnzesge 
Vom 
Ellenbogen 
zeig 
gen 
Ach 
erhaben, 
in der 
wie 
Natur : 
der 
Rücken 
ist 
wegen 
Säule , 
der 
All 
welcher 
ihre 
Statuen, 
aUH 
einem 
Stücke 
mit 
derselben , 
9Eskel1et 
sind; 
nicht 
sichtbar. 
Die 
wenig 
ausschweifenden 
Umrisse 
ihrer 
Figuren 
find 
zUgleich 
eine 
der 
Urs0Tk2e 
engen 
und 
zUsCMmengezogenen 
Form 
derselben, 
durch 
welche 
231J 
Petronius 
den 
s3gvptischca 
Styl 
in 
der 
KunK bedeutet. 
Es 
unterscheiden 
Ach 
auch 
EgVptiskk,e,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.