Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
welcher die Schriften über die Herculanischen Alterthümer, die Abhandlungen von der Fähigkeit der Empfindung des Schönen, und den Versuch einer Allegorie enthält ; Mit 8 Kupfern
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Fernow, Carl Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3312740
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3319981
661 
Vemi5q!1e ism nimbis rcmotis 
lnso1itos donnert- virus. U) 
Einen Spartaner könnte ein gewafneter und tanzen- 
der Krieger abbilden, weil dieselben tanzend zur Schlacht 
gingen, und auf ihrem Grabe setzen ließen, daß sie tapfer 
eine Schlacht getanzet. Da diese Gewohnheit aber auch bei) 
den Chali)bern und bei) den Carpesiern, einem Volke in Jbe- 
rien war, IT) so würde der Spartaner durch eine Schlan- 
ge auf seinem Schilde und durch rothe Kleidung zu bestim- 
men seyn, so daß er der Liebe opfert, welches allein die 
Spartaner thaten, ehe sie zur Schlacht gingen; II) andere 
reden von einem Opfer an die Musen. I-T) Ein Athenien- 
ser würde durch ein goldenes Heupferd in den Haaren über 
der Stirne U) kenntlich werden.  
Das Bild einer unbeweglichen und ungestörten Stille 
des Geistes, könnte ein runder und al1enthalben offener Tem- 
pk1 auf Säulen seyn, mit einem Altare in der Mitten, an 
dessen Frife die Ueberschtift: IvN01-c l--ic1m.41-:, die Deutung 
desselben zeigen würde. Die Alten geben von diesem Tem- 
pel bei) Croton in Groß-Griechenland vor, daß der Wind 
die Asche auf dem Altare niemals zerstreuet, obgleich der 
Tempel völlig von allen Seiten offen war. -PS) 
Der dumme Stolz über eine unvei-diente Ehre, -die 
man nicht der Person, sondern deren Titel erzeiget,Hisi in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.