Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
welcher die Schriften über die Herculanischen Alterthümer, die Abhandlungen von der Fähigkeit der Empfindung des Schönen, und den Versuch einer Allegorie enthält ; Mit 8 Kupfern
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Fernow, Carl Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3312740
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3315353
( 198 )  
der Schnelligkeit des Gewächses. Es fiel mir damals 
nicht bey, wo von der Statue des Sardanapalus geredet 
wird, die so wie der Silenu:""-, über den Kopf ein Schnip- 
chen schlägt: Plytarchus zeiget dieses an in angeführter 
Stelle. s7) Man kann sagen, der Silenus sei) gelehrt, so 
wie der Mercurius schön heißen kann; doch ist er nicht so 
schön, daß er eine Begeifterung und eine Befchreibung"im 
erhabenen Stile hätte-erwecken können, wie jemand von 
demselben zu lesen gewünscht hätte. 
Seit zwei) Jahren sind zu Pompeji zwo weibliche be- 
kleidete Figuren von gebrannter Erde, fünf und einen Nö- 
mischen.Palm hoch, entdeckt, welche tragische Larven vor 
dem Gesichte haben.  
Unter den kleinen Figuren gab ich einigen Begriff 
von einem vermeynten Alexander zu Pferde in Erzt, nebst 
einem anderen ähnlichen Pferde, aber ohne Figur; jenes 
verdienet eine genauere Beschreibung. Das ganze Werk 
hat einen R-5mifchen Palm und zwölfthalb Zolle in der 
Höhe; das, Pferd-ist einen Palm und neun Zelle lang. 
Der linke Arm der Figur, welcher mangelt, zog, wie 
man sieht, die Zügel an Ich, um den Lauf des Pfades 
einzuhalten; der rechte Arm ist erhaben, wie im Wes.-sen 
eines Wurfspießes-. An dem Pferde fehlen die zwei) hin- 
teren Beine, das übrige ist völlig erhalten. Die Zügel,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.