Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
welcher die Schriften über die Nachahmung der Griechen, die kleinen Aufsätze, und die Anmerkungen über die Baukunst der Alten enthält
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Fernow, Carl Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3305990
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3312465
542 
festen Mauern des PalIafIes der Herzoge zu Urbino U aus 
solchen Ziegelnz Diese Ziegel, welche zu Mauern und nicht 
zu Fußboden dienen so;1en, werden an beiden Enden brei: 
te,r als 
Mörtel 
in der Mitten gemacht, damit man 
auf einander legen könne: denn der 
sie fast ohne 
Mörtel wird 
innerhalb, n3o die Siegel nicht schließen, geleget. Daher 
geschieht es, daß an Mauern von geschliffenen Ziegeln die 
Fugen zwischen ihnen fast unmerklich sind. 
Es 
ist 
bekannt, 
daß 
die 
Ziegecbrenner 
ihren 
Namen 
auf großen Ziegeln mit einer Form eingebrucket, und es 
Inder sich von denen, welche drei this vier Palmen lang 
und. eben so breit sind, selten einer phne eingedruckten Na: 
Wen 
des Meisters. 
Zuweilen 
ist 
aUÖ 
zu 
dem 
Namen des: 
selben der Name des Herd: gesezt, dem sie dieneten. Phi2 
lander II redet von solchen Ziegeln, wo zu dem Namen 
des 
Ziegelmeiikers 
Nfezt 
Wär I 
daß 
et 
dem 
berühmten 
nius Pol1io gedienet, und dergleichen finden sich mehrere II 
angemerket. Zuweilen ist auch das Consulat, unter weis 
them 
die 
3iegel gemachet 
worden, 
eingedruckt, 
ich Ver: 
wie 
II 
Roma , 
2I 
xl1momt. is: 
It P. 47. 
III 
Falconieri Liszt. .m;2m Pl.ccriz. Man 
gizmtc4 alle Roma cleZ JVq2stli2zZ. 
mmFtoz:s,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.