Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
welcher die Schriften über die Nachahmung der Griechen, die kleinen Aufsätze, und die Anmerkungen über die Baukunst der Alten enthält
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Fernow, Carl Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3305990
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3311913
W 
des Virgils 1aqneayia gutes. Die vertieften, runden 
und rauteneckigen laws hießen bei; den Griechen essen. 
giesse, nicht wie W. saget, die Decken. Dieses beweist 
die Stelle des Iosephus in den Alterthümern V1lt. 
wo er von den Brettern der Decke sagt, sie wären Essig 
pedes ca Eis excavoJ is; p4sssI2i,;m7s Eh. e. laousJ im, 
askosxw.sicii xgpcss7 Eh. e. atmet cae1sI:aks J. Aus die; 
sein werden Sie leicht sehen, was ich wider diese Stelle 
des H. W. habe. Noch weiß ich nicht, was ich mit den 
Worten machen soll:  hatten sie Zierrathen, so hießen 
sie isqueacia, denn dergleichen Felder wurden lscus ges 
na:mt.77 Es ist wahr diese Decken hießen 1squesris, 
aber nicht, weil sie 1acus hatten, es müßte denn W. 
noch die wunderliche Anmerkung des Servius3 ad Mk. 
gis. I. 726. nachsagen wollen, welcher schreibt: Lamms. 
rinnt, qu0c1 per  la7uesarinm kacit. iWer 
kamt aber gIqUbel1, daß aus 1Ic:as und laounTtium 
durch ein lächerlicheS Antistichon 1aqucskium sollte ges  
macht seyn29  J 
242J .Virkuv. Li5. 7.xskxp. 3.      s; 
243J Polizei. ils re nett. Les. I. can. I3.. 
244Z Pausen. Liö. IX. pay. to. Am Ende weg, 4oo.  
245J. Diese haben einen dreyeckigen Plan. F;  
246I Eine ähnliche Treppe sieht man in dem Ueberbleibsel 
eines Tempels nahe bei; Girgenti, welche ein Meißerg 
.stück in dieser Art ist, wie Baron Riedesel.in seiner Reise 
 S. 41 bemerkt. F.     : 
247J Cis K0y Hain. des erlitt Saume JEAN. de Its Gen. 
Tom. I. Pl. 8s Es sind vier Stufen. F.  , 
248J Pocoeke Danks. gfcl1e Esaus. Tom. l. P. 43.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.