Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
welcher die Schriften über die Nachahmung der Griechen, die kleinen Aufsätze, und die Anmerkungen über die Baukunst der Alten enthält
Person:
Winckelmann, Johann Joachim Fernow, Carl Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3305990
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3309933
289 
teil 
sUgSfchrieben 
hat; 
weil 
UT 
den 
BegkTff 
Voll 
dieser, 
Nil: 
Zion 
und 
die 
GroßmUtb 
aus 
Mangel 
des 
UmgangS 
für 
Mich 
bedeutende 
Worte 
gc1WMMcN 
hatte. 
Seine Absicht 
War, 
ein 
großes 
weitläuftiges3 
Werk 
zu 
machen, 
und 
Diesem 
Ende 
ließ 
cis 
die. 
vermeinten Bricfe 
des 
Phc2laris 
vollständig 
abdrucken , 
UND 
legete 
sie 
zU.m 
Grunde 
der 
sG2schschte 
VIII 
deF 
Stadt 
Akragas , 
Voll 
Sen 
Römern 
genannt. 
Agrigentum, 
und 
Wo 
Girgenci; 
cis 
grün: 
bete 
M 
auf Dvsdtve ls Zeugniß, 
welcher 
wider 
die. 
gkk1ßte 
ächt annimmt. 
Wahrscheinlickzke,it. diese Briefe für 
Ich 
g 
lau 
, 
be 
nicht 
daß 
der 
Verfasser 
des 
Bentleys 
legte 
Abhands 
sung 
über 
diese 
Briefes 
im 
EnglisdJen 
gcskhrieben , 
lesen 
können ; 
zumal 
da 
dieses 
Buch 
in 
Italien 
sehr 
selten 
ist: 
beim 
ich 
wckß 
UiäJt, 
ob 
eine 
man wider 
fo 
gCkShrte 
Unter: 
sUchUng 
ferner etwas 
einzuwenden finden 
kön 
ne 
II 
III; 
bin 
nicht 
gesonnen 
eine. 
Critik 
der 
Alterthümer 
Von 
Sicilien 
zu 
fthreiben, 
sondern 
Matt 
einige 
Nachrichten 
über 
die 
dotifG2 
Baukunsk 
in 
den 
Zeitetä 
älte1ien 
ZU geben, 
sonderlich 
da 
Vitruviu.s, 
und 
die 
nach 
ihm 
gekommen 
 I 
VVU 
der 
ältesten 
Art 
derselben 
Nichts 
lehren. 
Wer 
bisher 
eine 
in 
der Kunst gegründete Geschichte 
der 
gPicchfs 
hätte schreiben 
schen Baukunsi 
wollen , 
würde mit dem Bis 
truvius 
VIII 
der 
Notwendigkeit, 
welche 
Wehrer 
Hütten 
und 
zu 
Häuser 
bauen , 
mit 
einmal Einen 
Sprung 
bis 
auf 
WiaCelmanns Werke 
TO
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.