Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Thorvaldsen's Leben nach den eigenhändigen Aufzeichnungen, nachgelassenen Papieren und dem Briefwechsel des Künstlers
Person:
Thiele, Just Mathias Helms, Henrik
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3293943
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3296329
198 
Alphabetisches Register 
GutenbergsMonument, Basis. für das, II. 285. 
Grazien, die, Basr. I. 173. 
Grazie11sGruppe, I. 110, 285, 335, 340, 342. II. 6, 13,21,22, 71, 
73, 111, 145, 160, 166. 
Dieselbe, Czweite BehandlungJ, III. 91, 93, 135, 136, 138. 
Gruppe, deren Gegenstand unbekannt, I. 71. 
Haldiman, W., Büste, I. 270. 
Harmonie, s. die Genien der Poef1e und Harmonie. 
Hebe, Statue, I. 105, 151, 152, 265, 322. II. 144, 145. 
Hebe, s. Ganymed und Hebe. 
Hektor, Paris und Helena, Basr. I. 185, 270. 
Dasselbe lzweite BehandlungD, II. 315. 
Helena, s. Hektor, Paris und Helena. 
Helena, Büste von der Großfürstin, II. 204, 207. 
Heliodors Vertreibung, Basr. I. 18. 
Herbß, der, Basr. I. 197. II. 100, 307. 
Herkules, Statue, III. 169, 170. 
Herkules und Hebe, Basr. I. 168. 
Hirtenknabe, Statue, I. 295. II. 49, 101, 145. 
Hirten, die, beten Jesus in der Krippe an, BaSr. III. 129, 133. 
Hirtin mit einem Amorinennefte, Basr. II. 255. III. 91. 
Hjelmstjerne, Geheimrath, Biiste, II. 145. 
Hoffnung, Stat1ce, I. 296, 297. II. 210. III. 52, Eis. 
Hoffnung, s. Glaube, Liebe und Hoffnung. 
Holberg, Ludwig, Büste, III. 48, 50, 52. 
Holsten, Admiral Haus, Büste, III. 82. 
Homer, Büste CCopieJ, I. 58, 63, 65, 115, 123, 131, 144, l66. 
Homer ßngt den laufcheuden Griechen, Basis. II. 315. 
Hoyer, Madame, Büste, I. 186. 
Humboldt, Frau Baronin von, Büste, I. 139. 
Humboldt, Karoline von, Grabmal auf, I. 298. II. 212. 
Hygiäa, eine fkizzirte Statue, I. 73. 
Hygiäa und Amor, Bank. II. 327. In. 76: 
Hygiäa und Aesknlap, I. 168. 
Hylas von den Nymphen entführt, Basr. II. 254. 
Dasselbe Czweite BehandlungJ, II. 273. 
Hymen mit zwei Fackeln, Basr. III. 74.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.