Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Thorvaldsen's Leben nach den eigenhändigen Aufzeichnungen, nachgelassenen Papieren und dem Briefwechsel des Künstlers
Person:
Thiele, Just Mathias Helms, Henrik
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3293943
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3295155
Das Basrelief: 
Rebekka nnd 
Eleazar 
Brunnen. 
am 
81 
scheint, indem er Amor auf dem Rücken eines Schwanes darstellt, weis 
eher im Begriff steht, in das Wasser hinab zu watstheln. 
Jn einein zweiten Basrelief feheint es, als habe des Schwanes 
kräftiges Hiugleiten über den Wasserspiegel den wahren Gegenstand 
für seine Darstellung abgegeben. Jn diesem Basrelief Akt Amor 
knieend wie ein Schütze zwischen den brausenden Flügeln des Schwas 
nes, und entsendet einen Pfeil vom Strange feines Bogens. 
Dieses Basrelies wurde im November 1840 modellirt und zu 
dem Geburtstage Thorvaldsens in Gyps gegossen.  
Gleichzeitig mit diesen kleinen Arbeiten hatte Thorvaldsen um 
dieselbe Zeit den Entwurf zu einem großen BasreIief angelegt, welches 
sich einen Weg durch die vieleuJdeen brach, die alle Anforderung dar: 
auf machten, durch feine Hand hervorzutreten, und die Anlage zu dems 
selben stand an dem vorerwähuten Geburtstag, den 19. Novbr. 1840, 
als das genannte Basrelief gegossen wurde, in ihren Anfängen auf 
der Staffelei. 
Das Basrelief stellt Rebecca und Eleazar am Brunn en 
vor, nnd es könnte mit gutem Grund zu den Schöpfungeu des foli 
genden Jahres gezählt werden, indem es die Inschrift: Nyfö den 
26. J a nn ar 1 84 1 trägt; allein, da die Compoßtion diesem Jahre 
und nur die sorgfältigeAusführung dem darauf folgenden angehört, so 
zählen wir es, ungeachtet der Inschrift, zu dem Jahre 1840. 
Es stellt die oft behandelte Erzählung von der Werbung des 
treuen Dieners Eleazar für Jsaac, Abrahams Sohn vor. Jn der 
Mitte des Basreliefs steht Eleazar, aus einem Wasserkruge trinkend, 
den Nebecca, ihn unterstüHeud, hinhält. Ein Knabe trägt den Kasten, 
in welchem die Geschenke Abraha1ns der Braut überbracht werden, 
nnd iin Hintergrunde stehen die Kan1eele Eleazars und dieFührer ders 
selben; An der andern Seite erblickt man zwei Frauen, die Ach an den 
Brunnen begeben haben, um dort WaHer zu schöpfen. 
Noch haben wir in dieser Reihe von Arbeiten, die während des 
Aufenthalts auf Nysö entworfen wurden, zwei Büiien hinzuzufügen. 
zu welchen die derzeitigen Familienverhältnisse Veranlassung gaben. 
Die eine dieser ist die Buße der verwiitweten Gräfin sHenriette von 
   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.