Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Thorvaldsen's Leben nach den eigenhändigen Aufzeichnungen, nachgelassenen Papieren und dem Briefwechsel des Künstlers
Person:
Thiele, Just Mathias Helms, Henrik
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3290102
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3292919
Die Amor-Basreliefs. 251 
Folgereihe angeben, es hieß in den Briefen ans Rom um die damalige 
Zeit nur, daß Thowaldsen während des -Herbstes und tief in den Win- 
ter hinein, eine erftauuenswerthe" Menge kleiner Basreliefs modellirt 
habe, und er selbß wußte später keine nähere Aufklärung zu geben, was 
denn auch ziemlich gleichgiltig bleibt. 
Die sechs Basreliefs, welche den Aufgaben des Vers es entsprechen, 
sind doch unzweifelhaft die ersten gewesen. 
Die erste Aufgabe hieß: Jupiter giebt Geseße, Amor 
seh reibt sie nieder; HewarauseinenIFragmeutebei Stobäus, 
welches Archiloch us oder Simonides zugeschrieben wird. Jn 
einem nath oben durch den Thierkreis abgerundeten Basrelief stellte 
Thorvaldsen  Jupiter dar, links, auf seinem -Herrfcherßh ,mit dem 
Adler ßx3eud, welcher den Blitz in der Klaue hält. Amor hat seine 
Waffen von Ach gelegt, während er, n1it der Spitze eines Pfeiles, die 
Gesetze, welOe Jupiter ihm dictirt, auf eine Tafel uiederfthreibt, die er 
an das Knie des milden Herrschers stützt. 
Die zweite Aufgabe hatte Ricci gleichfalls von S tob äus und 
citirt auch sein ,,Trauato de am(-ntja mentis-E, worin es heißen soll, 
daß der unersehrockene Amor das Segel entfaltet und siä) dem ver- 
rätherifchen Meere mit den gefahrvollen 1lntiefen anvertraut. 
Das Basrelief, welches Thorvaldfen nach dieser Aufgabe zuerst 
modellirte, stellt Am o r sitzend im Boote dar, fein Köcher dient ihm 
als Bugspriet, sein Bogen als Ruder. Jm -Hiutersteven hat er einen Pfeil 
als Flaggenstange aufgesteckt nnd denselben mit flatternden Rofenge- 
winden umwickelt. Diese Darstellung bezeiehnete jedoch nicht ganz den 
1nu th i g en Amor und in einer folgenden Behandlung desselben Ge- 
genstandes ließ er Amor im Boote steh en, der, ein Knie anstemmend, 
mit der linken Hand das herabfa1"lende Segel festhält; mit der rechten 
steuert er, durch Hilfe seines Bogens, vom Hinterfteven die Fahrt des 
Bootes. 
Die dritte Aufgabe, ein Fragment von Theokr"it erklärte 
Ricci durch Hilfe einer ParalIlelftelle im Plutarch, wo es heißen 
soll, Amor habe feinen Pfeil gegen dieses Gestein geschlagen, daß die 
Funken hervorsprühten. Thorvaldfen ließ in seinem Basrelief Amor
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.